Dienstag, 26. Mai 2015

Quinoasalat mit Feta und Granatapfel - ein Energiebooster

Liebe Coco's Cute Corner Leser

Weshalb es die letzten Wochen etwas ruhig hier auf dem Blog war, habe ich euch im Instagram Rückblick für den April bereits erzählt. So ein Rückblick ist aber nicht das fulminante Comeback mit dem man die Masse in Jubelschreie versetzt. Ihr seid euch schliesslich Rezepte, etwas Mode, DIY und Berichte über unser zu Hause gewohnt. Und so wird es höchste Zeit für einen Beitrag, der eure Gaumen, somit auch euer Herz erfreut und dem Gewohnten hier entspricht.


Wenn ich - wie die letzten Wochen - etwas angeschlagen bin, könnte ich eigentlich alles Wüste in mich hinein stopfen, wie Schnitzel, Pommes, Würste, Schokolade etc. Nicht das ich im normalen Alltag auf all das verzichte, aber da ist halt auch die Stimme der Vernunft, die mich etwas im Zaum hält (und die der Bikini Figur, ich bin schliesslich keine 20ig mehr und kann wahllos essen). Gerade in Zeiten, wo es einem körperlich nicht so gut geht und man an sich Energie braucht, ist gesundes Essen wichtig. Zum Glück mag ich das ja auch und so habe ich einen weiteren ganz tollen Salat mit Quinoa entdeckt (mit Wassermelone und Feta; mit Aprikose und Rucola; mit Minze, Pinienkernen und Avocadomousse). Schliesslich wollte ich meinem Körper und mir etwas Gutes tun und da ist dieser Energiespender mit vielen stärkenden Zutaten genau richtig. Lecker ist er natürlich auch, denn sonst fände er hier keien Platz. :-) Gefunden habe ich ihn via Pinterest (wo sonst) hier. Leicht angepasst braucht ihr für 2 Personen:

Zutaten

200 g Quinoa
1 kleine rote Zwiebel
55 g Rosinen oder Sultaninen
65 g Feta
1 Granatapfel
60 g Pinienkerne
1 kleine handvoll Koriander
1 kleine handvoll Minze
1 kleine handvoll glatte Petersilie
1 Zitrone
1 EL Agavendicksaft
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Quinoa gemäss Packungsangabe kochen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebel fein hacken, Feta zerbröseln und Granatapfelkerne herauspulen. Pinienkerne in einer kleinen Bratpfanne ohne fett goldbraun rösten. Koriander, Minze und glatte Petersilie hacken.


Zitrone auspressen und mit dem Agavendicksaft vermengen. Mit Salz und wenig Pfeffer abschmecken. Nun alle Zutaten miteinander mischen, inkl. Dressing. Voilà, fertig ist ein oberleckerer, gesunder Salat, der sättigt und auch wunderbar im Sommer zu Gegrilltem passt.


Wir haben den Grill am Wochenende übrigens schon das erste Mal in dieser Saison angeworfen.

Was habt ihr an diesem langen Wochenende gemacht?

Alles Liebe,

Kommentare :

  1. Schaut sehr köstlich und vor allem auch alltagstauglich aus!
    Danke für das tolle Rezept - ist schon auf meine To Do-List gelandet :-)

    Herzliche Grüße
    Franziska

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Corinne,
    ich hab auch so Phasen, da könnte ich den ganzen Tag ungesundes Zeug essen, besonders wenn es stressig ist. Für ne zeit lang ist das auch ok und ich hab da kein schlechtes Gewissen. Aber irgendwann ist eben auch Schluss. Wie du sagst, man ist eben auch keine 20 mehr und gesundes Essen tut einem auch eigentlich besser, wenn es einem mal nicht so gut geht.
    Der Quinoasalat sieht wirklich köstlich aus und das Rezept liest sich soooo erfrischend.
    Schön, dass es wieder ein Rezept von dir gibt und ich freu mich schon auf das, was du in nächster Zeit bieten wirst :-)
    Ich wünsch dir noch eine wundervolle Woche (mit so wenig Stress wie möglich) und sende dir allerliebste Grüße,
    Kimi

    AntwortenLöschen
  3. Der Salat sieht super lecker aus, er wird auf jeden Fall ausprobiert, das Rezept ist schon gespeichert :)
    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, da googelt man nichtsahnend nach Quinoasalat mit Granatapfel und Zack! lande ich auf deinem Blog :D Die Welt ist wirklich ein Dorf! P.S. Den Salat werd ich gleich mal nachkochen und hab auch noch andere tolle Rezepte hier gefunden, die ich sicher einmal probieren werde.
    Sei ganz lieb gegrüsst, Isa

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freu mich über jeden einzelnen.
Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, können aber nicht veröffentlicht werden.

Liebe Grüsse,
Corinne