Freitag, 15. Juli 2016

Wassermelonensalat mit Feta - Sommer auf dem Teller

Liebe Coco's Cute Corner Leser

Ist das bei euch nicht auch so, dass wenn so schönes Wetter ist, die Sonne schon am Morgen lacht, ihr viel mehr Elan und Energie habt? Ich bin einfach ein Sonnenmensch durch und durch. Alles geht irgendwie einfacher, der Kopf ist freier, die Fantasie sprudelt, man hat unzählige Ideen und strotzt voller Tatendrang. Es war so schön, einfach mal ein paar Tage lang Sonne satt zu haben. Das Fahrrad zu schnappen, am See zu picknicken und das erste Mal in diesem Sommer überhaupt in den See zu springen. Das war der Plan für das Wochenende, zumindest bis letzten Donnerstag Abend. Wer mir auf Snapchat folgt, kennt die Geschichte bereits. Ich erzähle sie hier trotzdem noch einmal.


Donnerstag Abend, Mr. C. ruft mich an, es hätte ihm arg in de Rücken gezwickt. Ich bin ja auch oft von Rückenschmerzen geplagt und weiss, wie schmerzhaft das sein kann. Also wartete ich mal, bis er nach Hause kommt. Um kurz vor 19h schleppte sich jemand mit gequältem Gesichtsausdruck zur Wohnungstür hinein und versuchte vergeblich seine Aktentasche abzustellen. Hm.... Das sieht aber gar nicht gut aus. Er konnte kaum gehen und schon gar nicht gerade stehen. Also habe ich den Liebsten sofort in das Auto gepackt (was gar nicht so einfach war) und wir sind ins Krankenahaus vor Ort gefahren. Ich ging davon aus, dass die ihm irgendeine Spritze gegen die Schmerzen geben können. Nach 2 Stunden warten, kam die Diagnose Hexenschuss (das war mir an sich vorher schon klar) und ein Rezept für zwei Medikamente, aber keine Spritze. Nun gut, das hat sich ja mal überhaupt nicht gelohnt. Falls mal wieder etwas sein sollte, bewahre ich Ruhe, rufe vorher an und frage, ob sich ein Besuch überhaupt lohnt. Immerhin habe ich etwas gelernt.


Wieder zu Hause habe ich mir gedacht, dass ich uns nun nach all dem Ärger noch etwas zu Essen zaubere. Mr. C. hatte mittlerweile die Tabletten - eine gegen die Schmerzen und ein Muskelrelaxan, nach dessen Einnahme er nicht mehr Auto fahren darf, eingenommen. Und dann passiert mir etwas sooooooooo Typisches. Ich rutsche mit dem Messer aus. Das ist ja an sich noch nicht schlimm und passiert mir echt oft. Meist ist es auch gar nicht schlimm, aber dieses Mal war es echt übel. Ich habe sofort gemerkt, dass es nicht einfach ein kleines Schnittchen ist. Also habe ich mal eine runde geflucht, ein sauberes Handtuch geschnappt und auf die Wunde gedrückt. Ich kann mir solche Sachen nie ansehen, mir wird immer gleich schlecht, aber ich wusste, dass ich mir echt tief in den Finger geschnitten hatte. Mr. C. hat natürlich mitbekommen, dass in der Küche etwas passiert ist und hat sich müheselig wieder aufgerafft, um nach mir zu sehen. Er nahm das Handtuch weg und seine erste Reaktion war, "Ach du Scheisse! Das ist aber tief, das musst du nähen lassen. Komm wir fahren ins Krankenhaus." Ich dann so !!!!!?????? "Nein, das geht nicht. Wir zwei können nicht schon wieder dort gemeinsam aufkreuzen. Wir sind ja erst 15 Minuten zu Hause. Die denken, wir spinnen. Und zudem darfst du nicht mehr fahren." Also hat mich der Liebste versucht zu verarzten und am nächsten Morgen, als ich wieder blutete und mir schlecht wurde, sobald ich die klaffende Wunde sah, habe ich mir einen fetten Druckverband drauf gepackt, in der Hoffnung, es sei bis am Abend besser.


Vorsorglich ging ich nach der Arbeit in die Apotheke, um mir mehr Verbandszeug zu besorgen. Die Apothekerin wollte dann den Schnitt sehen und beurteilen, ob ich nicht doch besser zum Arzt gehen soll. Beim Anblick der Wunder erschrak sie kurz und holte deshalb ihren Chef für eine Zweitmeinung. Dieser meinte dann, weil es nicht mehr blutete und ich keine Schmerzen habe, ich es so zuwachsen lassen kann. Einfach gut einbinden, so dass ich die Wunde nicht immer wieder aufreisse. Zudem bekam ich ein Schwimmverbot auferlegt bis der Schnitt ganz zu ist. In den See springen lag also dieses Wochenende nicht drin. Fahrrad schnappen und picknicken waren auch keine Option mit dem Rücken von Mr. C. Ich hätte echt heulen können. Da ist es einmal wirklich schön und wir bringen es beide fertig, uns das so richtig zu vermiesen. So ganz wollten wir dann aber doch nicht auf Sommerfeeling verzichten. Ich liess es mir nicht nehmen mit in die Luft ausgestrecktem Arm immerhin bis zu den Schultern ins Wasser zu gehen. Und auch Mr. C. ist ganz vorsichtig in das kühle Nass gegangen. Herrlich. Ich freu mich schon, wenn die Wunde verheilt ist und ich richtig schwimmen gehen kann.


All die Pläne, was ich alles kochen will, konnte ich natürlich auch nicht umsetzten. Mit einer Hand ist das etwas schwierig. Einfache Dinge, die nicht sooo viel Schneidarbeit bedürfen gingen aber trotzdem resp. hat Mr. C. für mich ohnehin die Schneidarbeit übernommen, da er mir im Moment eh kein Messer mehr in die Hand geben will. Es wird bestimmt nicht der letzte Küchenunfall gewesen sein, aber ich hoffe doch, dass ich in Zukunft etwas vorsichtiger sein werde und nicht mehr ganz so ungeschickt. Dieser Wassermelonensalat ist also in Zusammenarbeit mit Mr. C. entstanden. Mehr Sommer auf dem Teller geht nicht. So frisch, leicht, lecker. Er ist übrigens ganz ähnlich, wie dieser Wassermelonen Salat mit Quinoa. Ja, ich weiss das schon. Aber Quinoa kochen mochte ich nicht und das Rezept ist auch schon eine Weile her. Dann darf es ruhig mal wieder etwas Ähnliches sein.

Zutaten

1/2 kleine Wassermelone
1 Frühlingszwiebel
100 g Feta
1 Limette
1.5 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
wer will noch etwas frische Minze

Zubereitung

Das Fruchtfleisch der Wassermelone in Würfel schneiden. Frühlingszwiebel in Ringe, den Feta zerbröseln. Limette auspressen und mit 1.5 EL Olivenöl vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sämtliche Zutaten miteinander vermischen. Wer will kann noch einige Blätter frische Minze unterheben.


Das ist auch schon alles. Ganz einfach und fix. Der Salat schmeckt pur oder macht sich auch ganz wunderbar als Grillbeilage.



Wie habt ihr euer Wochenende verbracht und was sind eure Pläne für das bevorstehende?

Alles Liebe,


Kommentare :

  1. Hallo meine liebe Corinne,

    ohje ohje, ich kenne die Geschichte zwar schon, aber auch beim zweiten Mal lesen hört sie sich noch genauso schlimm an. Ich hoffe es ist jetzt schon etwas besser!? Aber da bist du sicher nicht die Einzige, keine Sorge. Diese Situation kenne ich nur zu gut, wenn Herr Fein herbeieilt, weil ich mir den halben Finger abgeschnitten habe. Meist ist es auch nicht gar so schlimm und ich sage sowieso immer ach das macht nichts und schnibble - vlt. etwas blutent weiter ;-)
    Dein bzw euer Salat sieht auf jeden Fall köstlich aus! Im Sommer mache ich auch super gerne einen Wassermelonen Salat :-)
    Ich hoffe das Wetter ist dieses Wochenende bei euch auch wieder schön und ihr könnt es genießen und wieder halb in den See hüpfen!! Gestern hatten wir wirklich noch Glück mit dem Wetter und konnten unseren freien Tag genießen, heute sieht es leider wieder grau und dunkel aus:-(
    Hab ein wunderschönes Wochenende meine Liebe!
    Viele Grüße,
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  2. Wenn schon Pech, dann wenigstens etwas feines essen. Seit ich Wassermelonen Salat mit Feta vor 2 Jahren für mich entdeckt habe, ist er ein Sommer Dauergast geworden :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy
    PS. Gute Besserung!

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freu mich über jeden einzelnen.
Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, können aber nicht veröffentlicht werden.

Liebe Grüsse,
Corinne