Montag, 2. März 2015

Tzatziki - schon mal etwas Frühling auf dem Teller

Liebe Coco's Cute Corner Leser

Leider wurde aus unserem Ausflug in die Berge wegen des schlechten Wetters nichts. Aber, ich habe die Basler Fasnacht kennengelernt (ein Besuch lohnt sich wirklich) und wir haben es uns zu Hause gemütlich gemacht. Und wisst ihr, was? Ich habe mal absolut nichts gemacht! Einfach nur entspannt und das zu Hause genossen. Nur gekocht, wenn ich wirklich Lust hatte und auch den Blog habe ich einfach mal ein paar Tage links liegen lassen. Nein, ich bin absolut nicht blogmüde. Aber so eine Kurzauszeit tut auch mal gut. Den Kopf völlig frei kriegen, von Themen wie, was könnte ich als nächstes verbloggen oder wie sollte das nächste Set aussehen. Ich habe jetzt zwar so gar nichts in petto, aber ihr werdet hier bestimmt trotzdem regelmässig mit neuen Rezepten etc. überrascht. Trotz des Nichtstun verging die Zeit wie im Flug.


Was ich einzig mitbekommen habe, Ina hat mich auf ihrem Blog vorgestellt. Darüber habe ich mich wahnsinnig gefreut. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön. Ich möchte alle meine neuen Leser herzlich auf Coco's Cute Corner willkommen heissen.Ich hoffe, es gefällt euch hier und ihr fühlt euch wohl. Wünsche und Anregungen könnt ihr mir gerne immer zukommen lassen.



Mr. C. hat sich aber die Tage ein Tzatziki gewünscht. Trotz absoluter Faulheit konnte und wollte ich ihm diesen Wunsch dann nicht abschlagen. So habe ich wenigstens etwas zubereitet. Kochen muss man da ja nichts.


Zutaten

500 g Griechischer Joghurt
2 mittelgrosse Knoblauchzehen
1/2 Gurke
2 EL Olivenöl
1 EL guter Weissweinessig (keinen Balsamico)
1 Hand voll frische Dillblätter (gehackt)
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Die Gurke grob reiben und in ein Sieb geben. Reichlich salzen, gut umrühren und mindestens 30 Minuten so stehen lassen, damit das Wasser in der Gurke abtropfen kann. Dieser Schritt ist wichtig, ansonsten zieht die Gurke im Tzatziki Wasser und es wird zu flüssig.


Joghurt in eine Schüssel geben. Knoblauch schälen und zum Joghurt pressen. Gurke und übrige Zutaten ebenfalls zum Joghurt geben und alles gründlich mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Tzatziki mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen, damit sich die Geschmäcker voll entfalten können. Es schmeckt wirklich deutlich besser, wenn man diese Regel einhält ;-).


Das Tzatziki schmeckt pur, zu Fladenbrot oder einfach so auf ganz normalem Brot.

Was habt ihr die letzte Woche gemacht?

Alles Liebe,

Kommentare :

  1. Juhu, noch mehr Frühlingsrezepte! Es wird wirklich endlich Zeit, dass der Winter vorbei ist ;) Hoffe du kommst bald trotzdem mal in die Berge.
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Corinne,
    wie schön, dass du trotzdem sie Tage genießen und die Seele baumeln lassen konntest.
    Nichts tun will auch gelernt sein ;-) Tzatziki erinnert mich immer an BBQ und Sonnenschein. Ich hoffe, dass es ganz bald wieder soweit ist.
    Liebste Grüße,
    Kimi

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freu mich über jeden einzelnen.
Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, können aber nicht veröffentlicht werden.

Liebe Grüsse,
Corinne