Montag, 29. Februar 2016

Weltbester Schokoladenkuchen - glutenfrei

Liebe Coco's Cute Corner Leser

Eine Schönheit ist er nicht, das gebe ich zu. Und ja, ich hätte ihn für die Optik mit Beeren garnieren können. Das wäre eher bloglike. ABER. Dieser Schoggikuchen ist im Real Life so lecker, dass er absolut keiner Garnitur oder sonst irgendetwas bedarf und so den Titel "weltbester Schokoladenkuchen" wirklich verdient. Es geht hier schliesslich um den Geschmack. Nicht mal mit Puderzucker wollte ich dieses Gaumen-Schätzchen bestäuben. Es ist ein ganz leckerer, simpler Schokoladenkuchen, der einfach in seiner Schlichtheit überzeugt. Deshalb habe ich die Bilder auch ganz bewusst ebenfalls schlicht gehalten.


Die dunkle Schokolade steht im Vordergrund, ohne bitter zu sein. Die gemahlenen Mandeln geben einen gewissen Biss und der Eisschnee macht ihn schön luftig und fluffig, ja er zergeht fast auf der Zunge. Zudem ist der Kuchen innen wunderbar saftig. So liebe ich das. Und viel mehr ist wirklich nicht drin. Er kommt ganz ohne Mehl aus und ist somit glutenfrei, also auch für Glutenintrolerante geeignet.


So schön ich Fondant- oder mehrschichtige Torten jeweils auf den anderen Blogs oder Instagram finde und diese echt bewundere. Das Wichtigste ist für mich bei einem Kuchen der Geschmack. Und der überzeugt hier einfach restlos. Ich persönlich bin z.B. kein Fan von Buttercremefüllungen. Ohne viele Zutaten, ohne Tamtam und vor allem ratz fatz ist der für mich seit Jahren beste Schokoloadenkuchen zubereitet. Eine absolut sichere Nummer sag ich euch und noch nie hat der Kuchen jemandem nicht geschmeckt. Selbst nicht Schokofans waren bisher immer begeistert. Wieso sich abmühen, wenn es doch so einfach geht?


Da Mr. C. am Wochenende seinen Geburtstag feierte und die Familie bei uns zusammen kam, durfte ein Kuchen nicht fehlen. Mr. C. hätte natürlich wieder gerne einen Cheesecake gehabt, aber der ist einfach so mastig, dass wir uns eine Woche nur davon hätten ernähren können. Und darauf hatte ich dieses Jahr echt keine Lust. Nicht jetzt, da wir unser Fitnessprogramm so eisern durchziehen. Dunkle Schokolade soll ja sogar gesund sein, da kann man den zusätzlichen Zucker und die Butter ignorieren. Zudem wollte ich einfach mal wieder den weltbesten Schoggikuchen auftischen. Selbst mein einjähriger Neffe hat bei dem kleinen Bissen gestrahlt, den er haben durfte. Kommen wir aber nun zum Rezept. Dieses habe ich vor Jahren von einer ehemaligen Studienkollegin bekommen. Als ich einen Bissen des Kuchens an einem Geburtstag probierte, war es um mich geschehen und ich musste das Rezept sofort haben. Seither mein absoluter Schokofavorit. Für eine gewöhnliche Springform braucht ihr:

Zutaten

120 g Butter
120 g Zucker
100 g gemahlene Mandeln
120 g dunkle Schokolade (ich habe 55% genommen)
4 Eigelb
4 Eiweiss
1 EL Kirsch

Zubereitung

Zucker, Eigelb und Kirsch mischen, bis die Masse hellgelb ist. Butter und Schokolade in einem kleinen Pfännchen auf kleiner Hitze schmelzen. Zu der Zucker-Ei-Masse geben. Mandeln ebenfalls zufügen und das Ganze gut mischen.


Eiweiss steif schlagen und vorsichtig unterziehen. Die Luft sollte für die Fluffigkeit möglichst erhalten bleiben. Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Springform einfetten und bemehlen (gerne Kokosmehl, damit es auch glutenfrei bleibt). Teig in die Springform füllen und 35-40 Minuten backen. Meiner war 38 Minuten im Ofen. Ich habe ihn aber auch schon wirklich nur 35 Minuten drin gelassen. Der Kuchen sollte durch, aber innen noch schön saftig sein. Auskühlen lassen und geniessen. Wie versprochen ist das Rezept ganz einfach.

Welchen Kuchen mögt ihr am liebsten?

Alles Liebe,

Kommentare :

  1. DAS ist mein Lieblingskuchen - ich kenn ihn!!!
    LG Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris
      Dann bist du sicher mit mir einig, dass weltbester Schokoladenkuchen bei diesem Schätzchen nicht übertrieben ist. :-)
      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen
  2. Liebe Corinne,
    ich mag es ja schlicht! Dein Kuchen sieht super aus! Und ich muss dein Rezept unbedingt mal ausprobieren!
    Ganz liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja
      Schön von dir zu lesen. Lass mich wissen, wie dir der Kuchen geschmeckt hat.
      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen
  3. Kann ich dir nur zustimmen, so schön diese Fondanttorten auch sein mögen, ich brauch sie nicht brrrrr

    Schokokuchen geht immer, denn muß ich unbedingt mal probieren und meiner hat sicher auch keine Zuckerhaube, sowas mag ich prinzipiell auf Kuchen nicht :-))

    Schönen Abend

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Schneeroserl
      Lass mich wissen, wie er dir geschmeckt hat. Er ist wirklich wunderbar schokoladig und geschmacklich einfach top. So wie ein Schokokuchen sein sollte. :-)
      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen
  4. Hallo Corinne
    Das Rezept liest sich ja toll und der Kuchen wäre sicher etwas für meinen Sohn (7), der Schokokuchen über alles liebt. Gibt es etwas, dass ich als Ersatz für den Kirsch nehmen könnte, oder einfach weglassen?
    Liebe Grüsse (ebenfalls aus der Nähe von ZH :-)
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja
      Huch, an den Kirsch hab ich ja bei meinem Neffen gar nicht gedacht! Dass noch kein Shitstorm losgetreten wurde, bin ich froh. Verdampft dieses Esslöffelchen nicht während dem Backen? Ich würde es an deiner Stelle eher weglassen als irgendwie ersetzen. Trocken wird er wegen diesem Esslöffel bestimmt nicht und sonst kannst du ihn 1 Minute früher aus dem Ofen nehmen. :-)
      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen
    2. Liebe Corinne
      Wie sich das mit dem Verdampfen beim Backen verhält, weiss ich gar nicht, ich backe nur meinem Junior zu Liebe und das auch nicht allzu oft (koche lieber). ;-) Ich fragte hauptsächlich, weil ich nicht wusste, ob man den Kirsch aus dem Kuchen herausschmeckt. Wenn ich da an unsere Hochzeitstorte damals denke, da wurde man schon vom dran schnuppern betrunken. :-)) Ich probier's dann einfach mal ohne Kirsch aus, mit entsprechend angepasster Backzeit. Danke Dir!
      LG,
      Anja

      Löschen
    3. Liebe Anja
      Also betrunken wirst du von einem EL mit all den anderen Zutaten bestimmt nicht :-). Aber etwas herausschmecke kann man ihn schon resp. ist der Geschmack mit bestimmt ein klein wenig anders. Der Kuchen schmeckt aber bestimmt auch ohne. Ich gebe jeweils auch in die Zimtsterne wenig Kirsch, wie machst du das dort?
      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen
  5. Haha, lustig. Fast nach dem gleichen Rezept habe ich vor drei Tagen auch nen glutunfreien Schokokuchen gebacken :D
    Mein Geheimtipp: Eine Tasse Espresso mit reinpacken! Richtig lecker, weil das den Kakaogeschmack hervorhebt ;)


    Liebe Grüße aus München
    Antonia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Antonia
      Das ist ja lustig. Espresso mit rein klingt gut. Das probiere ich bestimmt auch mal aus.
      Alles Liebe aus Zürich,
      Corinne

      Löschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freu mich über jeden einzelnen.
Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, können aber nicht veröffentlicht werden.

Liebe Grüsse,
Corinne