Montag, 18. Januar 2016

Avocado mit Spiegelei aus dem Ofen - mal wieder etwas zum Frühstück

Liebe Coco's Cute Corner Leser

Das Leben als Blogger hat viele sehr schöne Seiten. Die Schönste für mich ist, wenn ich jemanden mit meinen Blogposts inspirieren und so eine Freude machen kann. Zwischen den Jahren habe ich eine ganz liebe What's App Nachricht von einer Freundin bekommen, die ich leider schon viel zu lange nicht mehr gesehen habe. Sie freut sich jeweils so über die Rezepte, die sie eifrig nachkocht und auch über all meine anderen Ideen, dass sie nun selbst einen Blog starten möchte, wo sie sich kreativ ausleben kann. Das hat mich unheimlich gefreut. Genau solche Momente machen das Bloggen so toll. Es gibt sicherlich Momente, in denen ich weniger motiviert bin. Aber bei solchen Aussagen geht mir wirklich das Herz auf und man vergisst die Fails in der Küche und bei der Fotografie sofort. Was gibt es Schöneres als einen anderen Menschen zu etwas zu motivieren?


Sie hat sich bereits ihre Domain und einen Webhost reserviert, wobei ich ihr gesagt habe, dass das Ganze über Blogger viel einfacher geht und man sich eigentlich um nichts kümmern muss. Mit einem Webhost und der Programmierung der Webseite wäre ich nämlich ansonsten heillos überfordert und hätte nie angefangen zu bloggen. Ich bin da Blogger echt dankbar, dass ich eine Vorlage habe, die so einfach ist, wie ein Word Dokument. Klar entspricht das Layout nicht meiner absoluten Wunschvorstellung. Aber zu viel mehr bin ich nicht fähig oder müsste dafür jemanden engagieren. Ausserdem stecke ich meine Zeit lieber in die Blogposts selbst und nicht in das Layout. Da muss ich Prioritäten setzen. Insbesondere weil ich ja noch einen 100% Job habe und der Blog ein Hobby ist. :-) Ich hab schon einiges probiert, es wurde dann aber doch nie so, wie ich das an sich gewünscht hätte. Deshalb habe ich aufgegeben und es bleibt jetzt einfach so.


Auf alle Fälle habe ich meiner Freundin empfohlen, doch einfach mal bei Blogger zu starten. Alles andere ist für den Anfang und wenn man sich mit der IT nicht so auskennt einfach zu kompliziert und abschreckend. Raubt zu viel Zeit. Wenn sie dann mehr Freiheiten will und ihr das Ganze wirklich Spass macht, kann sie immer noch zu Wordpress wechseln oder sich das Layout programmieren lassen und mit einem Host arbeiten. Ich habe mich das alles noch nicht getraut, komme zu wenig draus und auch wenn ich bestimmt noch für eine gute Weile weiterbloggen will und es sich deshalb lohnen könnte. Aber die Angst, dass am Schluss der ganze Blog zusammenbricht und alles weg ist, ich völlig überfordert mit dem neuen System, ist einfach zu gross. :-)


Den Link zum heutigen Rezept schaffe ich mit dieser Geschichte leider nicht. Aber ich habe mich so gefreut, dass ich sie euch einfach erzählen wollte. Trotzdem stelle ich euch aber natürlich ein leckeres Rezept vor. So ganz ohne lasse ich euch nicht stehen. Heute für euch im Gepäck habe ich mal wieder eine Frühstücksidee. Ist schliesslich die wichtigste Mahlzeit des Tages. Wieder Avocado mit Ei, wie schon hier, trotzdem aber anders. Dieses Mal wird das Ei in die Avocado aufgeschlagen und das Ganze im Ofen gebacken. Getoppt mit etwas Speck. Aber keine Angst, ich werde euch nun nicht das ganze 2016 mit Avocado und Ei Rezepten zuspamen. Zufall, dass ich euch diese beiden so gleich nacheinander zeige.

Für 2 Portionen braucht ihr:

Zutaten

1 Avocado
wenig Zitronensaft
2 Eier
4-6 Scheiben Frühstücksspeck (je nach Lust und Hunger)
1 Prise Piment d‘ Espelette oder Chiliflocken
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Avocado waschen, halbieren und entsteinen. Das Fruchtfleisch mit wenig Zitronensaft beträufeln. Vom jeweiligen Boden der Avocadohälfte ein kleines Stück der Länge nach abschneiden, so dass die Avocadohälfte in einer Auflaufform stehen kann und nicht umkippt. Das Loch vom Stein mit einem Teelöffel noch etwas mehr aushöhlen. Andernfalls hat das Ei keinen Platz.


Die Avocado in eine Backform stellen und den Ofen auf 200° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Nun vorsichtig je ein Ei in die Acocadohälfte aufschlagen. Im Ofen 15-20 Minuten fest werden lassen. Je nachdem wie durch ihr euer Ei mögt. Ich habe es gerne noch etwas flüssig.


Den Speck ohne Fett in einer heissen Bratpfanne auslassen, bis er schön knusprig ist. Auf Küchenpapier abtropfen und anschliessend leicht zerbröseln. Sobald die Avocado fertig gebacken ist Piment d‘ Espelette und wenig Salz und Pfeffer über die Avocado geben. Mit den Speckchips garnieren und sofort geniessen.


Es sind natürlich aus andere Varianten denkbar. Z.B. mit Lachs und Dill, dann ohne Chili.

Was esst ihr am liebsten zum Frühstück?

Alles Liebe,

Kommentare :

  1. Liebe Corinne,
    Avocado und Ei - das ist meine absolute Lieblingskombi zum Frühstück oder Brunch :-) Aber das Ei direkt in der Avocado zu backen macht wirklich was her. Sehr hübsch <3
    Bloß keinen Stress um das ganze dahinter, dein Blog ist schön wie er ist (ob nun Blogger oder Wordpress :-)).
    Hab noch eine schöne Woche!
    Liebste Grüße in die Schweiz :-*
    Kimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kimi
      Schön, wieder von dir zu lesen. Avocado und Ei ist auch meine absolute Traumkombi. Manchmal, wenn ich faul bin, mach ich mir auch einfach einen Avocado Toast mit Ei zum Abendessen.
      Dir auch eine ganz tolle Woche und hoffentlich lese ich dich ganz bald wieder!
      Einen grossen Drücker,
      Corinne

      Löschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freu mich über jeden einzelnen.
Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, können aber nicht veröffentlicht werden.

Liebe Grüsse,
Corinne