Donnerstag, 28. Januar 2016

Ricotta Walnuss Pesto - ein Pesto nicht nur für Pasta

Liebe Coco's Cute Corner Leser

Nachdem ich eine Freundin zu ihrem eigenen Blog inspiriert habe, habe ich eine andere Freundin mit dem Blog animieren können, sich überhaupt erst mal an den Herd zu stellen (sehr zur Freude ihres Mannes :-)) und zu kochen. Sie kümmert sich mit aller Liebe um ihre Familie, einfach das Kochen, das lag ihr bisher überhaupt nicht. Ich konnte ihr aber versichern, dass die meisten von mir geposteten Rezepte wirklich einfach sind und gelingen. Ich bin schliesslich auch alles andere als ein Starkoch und durch meine leicht tollpatschige und manchmal chaotische Art sind mir auch schon so einige Missgeschicke passiert. Ich will also bei meinen Rezepten auf Nummer sicher gehen. Zudem habe ich auch eine minimalistische Ader und bin ungeduldig, so dass ich nicht einen halben Tag für ein Rezept in der Küche stehen mag. Auch wenn ich wirklich gerne koche.


Nachdem sie jeden einzelnen (!!!) meiner Blogposts gelesen hat (das freut mich so und ich bin nicht mal sicher, ob Mr. C. jeden gelesen hat) und ich ihr auf ihre Nachfrage mehrfach versprochen habe, dass sie dieses oder jenes Rezept hinkriegt und es dann tatsächlich auch immer gelang, hat sie sich als Geschenk für Weihnachten sogar für eine Kitchenaid und nicht für Schmuck entschieden, was mich dann doch mehr als überrascht hat. Ihr Mann hat ihr beides angeboten und selbst ich habe ihr von der Kitchenaid abgeraten. Ich, die diese Maschine wirklich liebt (auch optisch, gebe ich zu). Aber es ist sicherlich nicht zwingend, dass man dieses Gerät besitzt und schon gar nicht, wenn man nicht gerne kocht und backt. Ich hätte wetten können, dass sie sich anders entscheidet. So wird man auch von guten Freunden noch überrascht. Sogar den Pasta Maker und die Eismaschine hat sie dazu bestellt. :-) Ich bin gespannt, was sie alles damit zaubert und ob sie ihren Kauf bereuen wird. Ich lasse mich weiter gerne überraschen.


Aber meine Freundin scheint wirklich hochmotiviert. Selbst als Weihnachtsgeschenk hat sie sich für ein Geschenk aus der Küche entschieden und mir zwei wunderbare Pestos geschenkt, die innerhalb von zwei Tagen aufgegessen waren. Beim einen habe ich die Hälfte des Pestos pur ausgelöffelt. Spätestens in diesem Zeitpunkt war für mich klar, dass dieses Pesto auf den Blog muss. Dank mir und dem Blog hat meine liebe G. etwas Freude für das Kochen entwickelt und dank ihr hab ich nun ein wunderbares Rezept, das ich mit euch teilen kann. Ich kann euch versichern. Auch wenn meine Freundin sagt, sie kann nicht kochen, kann ich das nicht bestätigen. Das Pesto ist ein Traum (und wer jetzt anmerken will, dass die Zubereitung eines Pestos nicht kochen ist, der sei bitte still ;-)).Das Rezept hat sie aus dem Chutneys, Peso & Co. Buch von Butlers. Online habe ich es leider nicht gefunden.

Für 4 kleine Portionen zu Pasta braucht ihr:

Zutaten

2 Basilikumstängel
2 Knoblauchzehen
125 g Ricotta
50 g Parmesan, frisch gerieben
50 g Walnusskerne
3 EL Tomatenmark
3 EL Walnussöl (und noch etwas Walnussöl zum Abfüllen)
1/2 TL Weissweinessig
 1 Prise Chilipulver
1 Prise Zucker
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Basilikum waschen, trocken tupfen und die Blätter abzupfen. Knoblauch schälen und grob zerteilen. Beides zusammen mit den restlichen Zutaten in ein grosses, hohes Gefäss geben und mit einem Pürierstab fein zerkleinern. Anschliessend mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Das Pesto in saubere Gläser füllen und mit einer dünnen Schicht Walnussöl abdichten. Die Gläser gut verschliessen. Ungeöffnet hält sich das Peso so im Kühlschrank für ca. 1 Monat.


Ich habe übrigens gleich die doppelte Portion gemacht. So kann ich auch bei einem kleinen Hunger, einfach mal ein Löffelchen nehmen.

Welches ist euer liebstes Pesto?

Alles Liebe,

Kommentare :

  1. Liebe Corinne,
    ach wie schön! Es ist doch einfach toll, wenn man andere inspirieren und motivieren kann!
    Danke an euch beide für das tolle Rezept - mir läuft das Wasser im Mund zusammen!
    Liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Corinne,
    dein Pesto sieht fabelhaft aus und ich habe jetzt schon ganz viele Ideen, wie man es kombinieren und nutzen kann.
    Vielen Dank für das tolle Rezept und viele Grüße :)
    -Swetlana

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freu mich über jeden einzelnen.
Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, können aber nicht veröffentlicht werden.

Liebe Grüsse,
Corinne