Freitag, 15. Januar 2016

Vegane Buddha Bowl - Neujahrsvorsätze 2016

Liebe Coco's Cute Corner Leser

Neues Jahr, neues Leben? Mit den Neujahrsvorsätzen ist das so eine Sache. Ein neues Jahr beginnt und man will voll motiviert alle schlechten Gewohnheiten über Board werfen und sein Leben umkrempeln. Zum Besseren. Ich nehme mir jeweils nicht wirklich etwas vor. Meist kann man sich ohnehin nicht daran halten und so hat man nur ein schlechtes Gewissen. Das ist unnötig. Weshalb sollte sich - nur weil es 31. Dezember 0.00 Uhr ist - ab den nächsten Moment alles ändern? Wieso sollte man plötzlich mehr Motivation für etwas haben? Alte Laster einfach ablegen können? Der Jahreswechsel alleine hilft da meines Erachtens nicht.



Trotzdem ist es ein Zeitpunkt, in dem man reflektiert. Sich überlegt, was alles passiert ist im vergangenen Jahr. Was schön war, was weniger. Und auch, was man vielleicht ändern könnte und möchte. Ich möchte wirklich wieder etwas mehr Sport machen, wieder bewusster kochen und essen. Das hat aber nicht mit dem Jahreswechsel als solcher zu tun. Es ist einfach ein guter Zeitpunkt das umzusetzen und neu zu starten. Letztes Jahr hatte ich z.B. mit ziemlichen Rückenproblemen zu kämpfen, welche fast, aber noch nicht ganz überwunden sind. Das kommt bestimmt von mangelnder Bewegung und zu viel arbeiten im Sitzen. Auch gibt es das ein oder andere Speckröllchen, welches ich gerne so nicht mehr hätte. Auch hier der Grund zu wenig Sport und Bequemlichkeit. Meiner Gesundheit zu Liebe steht also Sport auf dem Programm.


Und gesunde und bewusste Ernährung. Das tut mir ebenfalls gut. Man ist, was man isst. Wenn das gesunde Essen dann noch so hervorragend schmeckt wie diese Buddha Bowl, dann ist das kein gesetztes Ziel, das schwierig zu erreichen ist oder gar eine Qual, ein Verzicht auf etwas. Nein. Wenn es so lecker schmeckt, dann geht das ohne Probleme und sogar mit viel Freude. Natürlich gönne ich mir weiterhin etwas Süsses oder auch mal Junk Food. Das Leben soll Genuss sein. Aber eine solche Buddha Bowl ist Genuss pur. Nicht umsonst wird sie auch teilweise als Happy Bowl bezeichnet. Nach dem Essen war ich nämlich wirklich happy. Eine wahre Geschmacksexplosion und zudem sehr gesund. Sogar vegan, wobei das nicht meine primäre Absicht war. So einige Gründe, um happy zu sein. Finder ihr nicht? 


Genug aber geschrieben, ich erkläre euch am besten das Rezept. Nur noch ein Hinweis. Die Bowl ist beliebig abwandelbar. Je nach Geschmack und Vorlieben. Wichtig ist, dass die Bowl eine sättigende Basis hat wie Quinoa, Couscous oder Reis und verschiedene Gemüsesorten. Ich habe das Ganze noch mit Sprossen und einer würzigen Sauce abgerundet. Für 2 Portionen braucht ihr:

Zutaten

160 g Quinoa
1 mittelgrosse Süsskartoffel
1 rote Paprika
ca. 20 Kirschtomaten
1 Avocado
je 1 Hand voll Kresse und Sprossen
1/2 Zitrone
3 EL Olivenöl
1 1/2 EL Rapsöl
1/2 TL Sriracha (wer es schärfer oder milder will, passt die Menge einfach an)
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Süsskartoffel schälen und in Würfel schneiden. Die Paprika in Streifen. 1 EL Rapsöl in einer Bratpfanne erwärmen und sowohl die Süsskartoffelwürfel sowie die Paprikastreifen darin braten bis der Quinoa fertig ist. Quinoa abspülen und mit der doppelten Menge Wasser aufkochen. Für ca. 10 Minuten kochen lassen.


Kirschtomaten halbieren. 1/2 EL Rapsöl in einer Bratpfanne erwärmen und die Kirschtomaten darin anbraten. Sobald diese weich werden, aus der Pfanne nehmen. Also bevor sie verkocht sind. Avocado halbieren, entsteinen, aus der Schale lösen und in Würfel schneiden. Für die Sauce Zitrone auspressen und mit dem Olivenöl und Sriracha mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Sobald der Quinoa gar ist, diesen auf zwei Teller verteilen. Rundherum die Süsskartoffelwürfel, die Paprikastreifen, die Kirschtomaten und die Avocadowürfel geben. Mit Kresse und Sprossen abrunden sowie die Hälfte der Sauce drüber giessen. Sofort geniessen. Natürlich habe ich zum Essen alle Zutaten miteinander vermischt. Das wäre aber nicht ein so schönes Bild geworden, wie wenn alles fein säuberlich nebeneinander drapiert ist. :-)


Ein Hochgenuss sag ich euch. Das wird es jetzt genau so und auch in anderen Varianten oft geben.

Habt ihr euch für 2016 etwas vorgenommen?

Alles Liebe,






PS: die heutigen Fotos sind übrigens mit einer Tageslichtlampe entstanden und ich bin gar nicht so unglücklich mit dem Ergebnis. :-)

Kommentare :

  1. Liebe Corinne,
    das klingt sehr spannend! So macht gesundes Essen ganz sicher Spaß!
    Liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina
      So macht gesundes Essen wirklich Spass. Zudem kann ich versichern, es schmeckt köstlich.
      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen
  2. Ohhh wie köstlich! Ich freu mich, bei dir in Zukunft öfter so tolle vegane Rezepte zu finden :)
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ela
      Hin und wieder wird es bestimmt auch bei mir geben. Vor allem, wenn es so gut schmeckt, wie diese Buddha Bowl. :-)
      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freu mich über jeden einzelnen.
Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, können aber nicht veröffentlicht werden.

Liebe Grüsse,
Corinne