Montag, 11. Januar 2016

Pull Apart Bread mit Kräutern, getrockneten Tomaten und Oliven

Liebe Coco's Cute Corner Leser

Nachdem die Weihnachten in den Bergen alles andere als weiss, sondern eher grün ausgefallen sind und wir kein einziges Mal auf den Skiern gestanden sind, haben wir am letzten Wochenende den Schneefall unter der Woche genutzt und sind erneut in die Berge gefahren. Endlich wurden wir von einer weissen Pracht begrüsst. Skifahren ging aber auch dieses Mal nicht, da es entweder neblig war oder geschneit hat. Naja, wir werden bestimmt bald wieder einen weiteren Versuch wagen. Irgendwann stehen wir diese Saison bestimmt noch auf den Brettern.


Ein Wochenende nicht zu Hause, heisst aber, dass ich keine Zeit habe, wirklich etwas für den Blog zu kochen und zu fotografieren. Mein Fundus an Bildern, die noch verbloggt werden müssen oder besser können, ist praktisch nicht mehr vorhanden. Oder die Bilder, die ich noch habe, von denen bin ich nicht restlos überzeugt, so dass die Rezepte nochmals zubereitet werden müssen. Ideen habe ich genug, jetzt muss ich mir nur noch etwas Zeit schaffen, diese auch umzusetzen und vor allem zu fotografieren. Insbesondere in den Wintermonaten komme ich unter der Woche kaum dazu. Oder nur mit Tageslichtlampen. Da gefallen mir aber meistens die Bilder weniger gut, wie wenn ich sie bei Tageslicht schiessen würde. Jaja, die Probleme eines Bloggers.


Ein Rezept habe ich aber noch auf Lager, bevor ich dann ausgeschossen bin. Für Freitag muss ich mir noch etwas überlegen und dann nächstes Wochenende mal wieder etwas vorarbeiten. Zum Glück werden die Tage langsam wieder etwas länger, so dass ich bald auch wieder am Abend nach der Arbeit fotografieren kann. Heute also ein Rezept aus meinem Fotoarchiv, das an sich gut in den Sommer passen würde. Die Rede ist von einem Pull Apart Bread mit getrockneten Tomaten, Oliven  und diversen Kräutern.


Ich habe mich mehr oder weniger an diese beiden Rezept (hier und hier) gehalten, einfach noch schwarze Oliven hinzugefügt und weniger Zucker.

Zutaten

Für den Teig
2 TL Trockenhefe
1 TL Zucker
1/2 Cup warme Milch
3/4 Cup warmes Wasser
2 EL weiche Butter
3 Cups Mehl
1 TL Salz

Für die Füllung
1 EL geschmolzene Butter
2 Knoblachzehen, fein gehackt
1/2 Cup geriebener Chaddar
2 EL Rosmarin, fein gehackt
2 EL getrocknete Tomaten, fein gehackt
2 EL schwarze Oliven, fein gehackt
etwas schwarzer Pfeffer und Chili Flocken

Zubereitung


Die Tockenhefe, den Zucker und die warme Milch mischen, bis der Zucker aufgelöst ist. Für 5 Minuten ruhen lassen, bis der Vorteig Blasen wirft. Nun das Wasser, die Butter, das Salz und das Mehl zugeben und zu einem Teig verarbeiten, bis er nicht mehr an der Schüssel klebt. Ist er zu klebrig, mehr Mehl zugeben, ist er zu trocken, kann noch etwas Milch oder Wasser zugefügt werden. Für 5-7 Minuten kneten lassen. Anschliessend Teig zu einer Kugel formen und in einer eingeölten Schüssel ca. 1 Stunde auf das Doppelte aufgehen lassen.


Anschliessend Teig aus der Schüssel nehmen und zu einem Rechteck auswallen. Geschmolzene Butter und Knoblach mischen und auf dem Teig verteilen. Anschliessend die Kräuter, den Pfeffer die Tomaten und Oliven sowie den Cheddar gleichmässig auf dem Teig verteilen. Die Füllung etwas in den Teig eindrücken.


Teig in 5 Streifen schneiden. Die Streifen übereinander legen und diesen Turm nun in 4 Rechtecke schneiden. Nun diese Stücke in eine gefettete Cakeform oder eine Silikonform schichten (für den Beschrieb mit Bildern habe ich mich hier orientiert). Zugedeckt für weitere 30-40 Minuten ruhen lassen. Ofen auf 180°C vorheizen und das Brot für 35-40 Minuten backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen und anschliessend kann es genossen und so richtig auseinander gerissen werden.

Habt ihr schon einmal Pull Apart Brot gebacken?

Alles Liebe,

Kommentare :

  1. Das sieht unglaublich lecker aus! Muss ich unbedingt mal ausprobieren - bislang habe ich mich noch nicht ran getraut...
    Und das mit dem Fotografieren ist wirklich eine Krux! Ich versuche auch immer alles am Wochenende zu schaffen - aber leicht ist das nicht.
    Allzeit gutes Licht und liebste Grüße von Martina!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Martina. Schön, dass du mich verstehst. Probier das Brot ruhig aus, es ist wirklich nicht schwer.
      Auch dir allzeit gutes Licht :-)
      Corinne

      Löschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freu mich über jeden einzelnen.
Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, können aber nicht veröffentlicht werden.

Liebe Grüsse,
Corinne