Donnerstag, 8. August 2013

Oeuf Cocotte - die etwas anderen Frühstückseier

Liebe Coco's Cute Corner Leser

Ich liebe Kochbücher wirklich sehr. Entweder kaufe ich diese selber oder lasse sie mir auch gerne schenken, wenn Geburtstag oder Weihnachten vor der Türe steht. Meist kann ich allerdings nicht so lange warten. Aber mit einem schönen Kochbuch kann man mir eigentlich immer eine Freude bereiten. Kochbücher sind wie Schuhe, man oder besser frau kann nie genug davon haben :-). Mein Bruder ist jeweils froh, wenn ich ihm einen Tipp gebe, was ich gerne hätte und so bin ich die letzten Weihnachten zu einem wunderschönen und vielseitigen Kochbuch gekommen.

Es heisst "Home Made" und ist von Yvette van Boven. Die Frau schreibt und zeichnet schon seit einigen Jahren Rezepte für Zeitschriften, Websites und Zeitungen sowie auch für ihr Restaurant. Es macht einfach nur Spass, in diesem Buch zu blättern. Schon beim Anblick der Bilder läuft mir jeweils das Wasser im Mund zusammen. Es enthält sehr viele Rezepte für zig Anlässe und Gelegenheiten. Am liebsten würde ich so ziemlich alles mal probieren.

Am Wochenende, wenn wir - im Gegensatz zu unter der Woche, wo es schnell gehen muss (*klick*) - ausgiebig frühstücken können, gibt es immer, nebst zig anderen Sachen, Frühstückseier. Egal in welcher Form, ob als 5-Minuten-Ei, als Rührei oder als Spiegelei. Möchte man aber mal eine etwas aussergewöhnliche Variante, so kann ich euch die Oeuf Cocotte, welche ich in dem eben erwähnten Kochbuch entdeckt habe, nur wärmstens ans Herz legen.

Cocotte bedeutet eigentlich "Schmortopf" auf Französisch. D.h. die Eier werden mit diversen Zutaten in einer Ofenform gebacken. Mit den Beilagen kann man variieren. Ich mag sie meist klassisch, einfach mit Schinken. Es ginge aber auch Speck, Salami oder auch Gemüse wie z.B. Pilze mit Zwiebeln, welche vorgängig in einer Pfanne angebraten werden. Die unten aufgeführten Angaben sind für ein Förmchen.

Zutaten

etwas Butter für die Förmchen
frisch gemahlenen Pfeffer
Salz
1 EL Crème Fraiche
1-2 EL Schinken in Streifen geschnitten
1 Ei
etwas Gruyère oder anderer Hartkäse

Zubereitung

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Eine kleine, ofenfeste Form mit Butter einfetten und mit Salz sowie Pfeffer bestreuen. Crème Fraiche auf den Boden geben. Dann den Schinken darüber verteilen sowie ein Ei darüber schlagen. Den Käse reiben und drüber streuen. Nochmals etwas Pfeffer drüber streuen sowie Salz und mit Schinken und Schnittlauch garnieren.

Frühstückseier

Die Form mit dem Ei in eine Auflaufform stellen, in den Backofen schieben und so viel kochendes Wasser in die Schale (also die Auflaufform) giessen, so dass diese mindestens halb bedeckt ist.

Frühstückseier
Frühstückseier

Das Ei 10-15 Minuten backen, bis es die Konsistenz hat, die man gerne mag. Das Eiweiss muss aber fest sein. Anschliessend sofort servieren und das französische Frühstück geniessen.

Frühstückseier
Frühstückseier

Die Förmchen der Oeuf Cocotte stammen übrigens von Maisons du Monde aus der Pierrot Linie. Leider gibt es sie nicht mehr online zu bestellen.

Wie mögt ihr am Wochenende eure Frühstückseier am liebsten?

Alles Liebe,

Kommentare :

  1. Mmmh. Könnte ich am Wochenende auch mal machen, ich frühstücke ja soo gerne :-) sowas hab ich schon länger nicht mehr gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gemütlich frühstücken am Wochenende ist das Beste :-)! Ich hoffe, ihr lasst es euch schmecken und ich wünsche "en Guete".

      Löschen
  2. Habe die Eier heute zum Frühstück gemacht, 1x ohne Schinken, 1x mit. Anstelle des Hartkäses (weil unverständlicherweise nicht im Haus) Peccorino genommen. Das war gut, beim nächsten Mal probiere ich aber einen anderen Käse aus. Ich habe sie etwas zu lang im Ofen gelassen: 10 Minuten waren mir zu kurz, 15 dann zu lang; das Eigelb war hart. Beim nächsten Mal probiere ich es mit ca. zwölf Minuten. Die Pilzvariante muss ich auch dringend ausprobieren. :-)
    Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine

      Ich musste zuerst auch etwas ausbrobieren, bis ich für meinen Ofen die Zeit im Griff hatte. Freut mich, hat es euch trotzdem geschmeckt!

      Einen ganz schönen Sonntag und liebe Grüsse
      Corinne

      Löschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freu mich über jeden einzelnen.
Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, können aber nicht veröffentlicht werden.

Liebe Grüsse,
Corinne