Samstag, 19. September 2015

Johannisbeerherzen - zum Tag der Organspende

Liebe Coco's Cute Corner Leser

Heute ist Tag der Organspende. Ich habe mir sehr lange überlegt, ob ich hier auf dem Blog etwas darüber schreiben möchte. Coco's Cute Corner soll ein Ort sein, der Spass macht, wo man sich unterhalten, entspannen, schöne Bilder ansehen und das ein oder andere Rezept für sich mitnehmen kann. Ernste Themen wurden bisher nicht angesprochen und das möchte ich grundsätzlich auch so beibehalten.


Als ich für die Weiterentwicklung der Transplantationskampagne des Bundesamtes für Gesundheit angefragt wurde, ob ich bei der Kampagne zur Organspende - natürlich unentgeltlich, der Sache wegen - mitmachen möchte, konnte ich deshalb nicht einfach so zusagen. Passt das Ganze auf den Blog? Wie verbinde ich das heikle Thema überhaupt mit dem üblichen Inhalt? Da es aber ein sehr wichtiges Thema ist, worüber jeder einzelne sich Gedanken machen sollte, habe ich mich nach reiflicher Überlegung dafür entschieden.


Es geht hier nicht darum, euch zu überzeugen, dass ihr euch für die Organspende entscheidet. Das ist jedem einzelnen selber überlassen und ich würde nie, nie, nie über eine solche Entscheidung ein Urteil fällen. Jeder soll und darf über seinen Körper auch nach dem Tod zum Glück frei verfügen. Aber es geht darum, dass man sich entscheidet, was man persönlich will und diese Entscheidung festhält. Entweder informiert man die Familie darüber und hofft, dass sie im Falle des Falles nach diesem Willen handeln oder am besten, man füllt einen Spenderausweis aus. So ist die Sache für jeden klar. Man kann definieren, ob und wenn ja welche Organe gespendet werden dürfen. Das geht übrigens ganz einfach. Auch online.


Es ist sicherlich kein schöner Gedanke, wenn man sich mit seinem eigenen Tod und was danach mit einem passiert auseinandersetzten muss. Aber man sollte es tun, auch wenn man den Gedanken am liebsten weit, weit weg schieben würde und ihn ganz einfach verdrängen kann. Aber lieber man entscheidet jetzt und heute selber und nimmt so den Angehörigen diese schwierige und unangenehme  Entscheidung ab. Je nach dem kann man so das ein oder andere Menschenleben retten. Eigentlich ein tröstlicher Gedanke, dass man im letzten Moment noch helfen kann, wenn es für einem selber leider nicht mehr möglich sein sollte. Ich habe meinen Spenderausweis übrigens online ausgefüllt und spende alle meine Organe. In der Hoffnung natürlich, dass sich die Frage trotzdem für die nächsten, sagen wir 60 Jahre, nicht stellen wird.


Und damit das Ganze doch irgendwie auf Coco's Cute Corner passt, darf ein Rezept nicht fehlen. Um den Link zur Organspende doch im entferntesten hinzukriegen, habe ich kleine Herzen gebacken, gefüllt mit Johannisbeergelee. Die Menge ergibt eine Silikonbackform à 24 Herzen. Ich habe eine Form, die bei den Herzen bereits eine kleine Einbuchtung hat, so dass das Gelee nicht davon läuft. Sie ist aus der Migros.

Zutaten

1 Ei
2 EL Wasser
2 EL flüssige Butter
50 g Zucker
2 TL Vanillezucker
2 TL abgeriebene Orangenschale
60 g Mehl
1 TL Backpulver
ca. 3 EL Johannisbeergelee (entweder gekauft oder z.B. nach diesem Rezept)

Zubereitung

Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Ein trennen. Eigelb, Wasser, flüssige Butter, Zucker, Vanillezucker und die abgeriebene Orangenschale schaumig rühren. Mehl und Backpulver in einer separaten Schüssel miteinander vermengen und sieben. Eiweiss steif schlagen.


Zuerst die Mehlmischung und dann den Eischnee unter die schaumig gerührte Masse heben. Nun die Förmchen zu ca. 2/3 befüllen und anschliessend für 15 Minuten im Ofen backen. Auskühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen. Sobald die Herzen kalt sind, Johannisbeergelee verrühren und je einen kleinen Kleks in die Mulden geben.


Die Küchlein sind fluffig, fruchtig und dank dem Gelee ganz leich säuerlich. Einfach herrlich. Die 24 Stück wurden von 6 Personen im Nullkommanichts verputzt.


Wer mer zur Organspende erfahren will, findet hier sämtliche wichtigen Informationen. Den dafür gedrehten Werbespot finde ich übrigens sehr passend. Heute verzichte ich ganz bewusst auf die Abschlussfrage. Ihr sollt euch für euch entscheiden und ich brauch diese Entscheidung nicht zu wissen.

Alles Liebe,

Kommentare :

  1. Liebe Corinne, ich finde du hast dieses ernste Thema wirklich "herzlich" schön verpackt. Ich habe schon seit Jahren einen Organspende-Ausweis und achte selbst auf Reisen ganz genau drauf, dass ich ihn mit mir führe. Da mein Bruder vor sechs Jahren Leukämie hatte und nur durch einen Fremdspender überleben konnte, bin ich jederzeit gerne bereit irgend etwas von mir zu Spenden. Und falls es nach meinem Tod sein sollte, dann ist das eben so... Jeder von uns wäre froh, wenn er oder ein geliebter Mensch ein lebensrettendes Organ bekommen würde - dann muss meiner Meinung nach auch jeder etwas zu diesem Netzwerk beisteuern.
    Lieben Dank für diesen Post und ein schönes Wochenende dir. Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Caro
      Danke für deinen tollen Kommentar und deine Ehrlichkeit. Ich hoffe, dein Bruder ist wieder kerngesund. Man denkt ja immer, es trifft immer nur die anderen. Wenn aber das Schicksal in der eigenen Familie zuschlägt, wird man so richtig mit der Realität konfrontiert. Aber zum Glück gab es für deinen Bruder einen passenden Spender. Deine Gedanken zur Thematik kann ich 1:1 unterschreiben.
      Alles Liebe und einen ganz tollen Wochenstart,
      Corinne

      Löschen
  2. Liebe Corinne,
    Ich schließe mich Caro an. Ich finde auch das du das Thema schön "herzlich" (die Herzen sehen wirklich zum Anbeißen aus) verpackt hast. Ich trage seit über 10 Jahren einen Organspendeausweis mit mir. Wenn man jemanden anderen dadurch das Leben retten kann, ist das, wie du sagst, ein sehr tröstlicher Gedanke. Auch mit meiner Familie ist das abgesprochen und sie wissen, wie ich darüber denke. Wie toll, dass du dich dafür entschieden hast, darüber zu schreiben. Vielen Dank dafür :-)
    Hab einen ganz tollen Sonntag noch! Fühl dich von Herzen gedrück!!!
    Kimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kimi
      Auch dir herzlichen Dank für deinen ehrlichen Kommentar. Ich bin auch froh, dass ich mich entschieden habe, über Organspende zu schreiben. Wenn ich irgendwie helfen kann oder auch nur jemanden zum Nachdenken und sich entscheiden anregen konnte, bin ich happy. Es ist wichtig, dass man immer wieder für dieses Thema sensibilisiert.
      Einen ganz tollen Wochenstart, alles Liebe und einen grossen Drücker,
      Corinne

      Löschen
  3. Hi Corinne,
    ich finde es ebenfalls sehr lobenswert wie du an die ganze Thematik heran gehst!!! Ich habe erst kürzlich auch einiges über Organspende gelesen und als Österreicherin habe ich laut, http://www.meinetransplantation.at/organspender/, ja bereits das Privileg Organspenderin zu sein! Was mich persönlich sehr glücklich mach und vielleicht kann ich ja damit auch einmal einen anderen Menschen helfen.

    Viele lieben Grüße,
    Nina

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freu mich über jeden einzelnen.
Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, können aber nicht veröffentlicht werden.

Liebe Grüsse,
Corinne