Montag, 27. Oktober 2014

Butterzopf - ein Brunch im Hause Coco

Liebe Coco's Cute Corner Leser

Jetzt habe ich euch schon so viel von meiner Frühstücksleidenschaft und den Sonntagsbrunches im Hause Coco erzählt. Habe euch einige Frühstücksinspiration geliefert. Aber das an sich Naheliegendste und das, was eigentlich immer zu einem klassischen Sonntagsfrühstück auf den Tisch gehört, habe ich euch bis jetzt unterschlagen. Der Butterzopf. Wie konnte ich nur?!


Das hole ich hiermit heute nach und zeige euch gleich noch, wie ein Brunch bei uns aussieht. Der Butterzopf, etwas Käse, etwas Aufschnitt, Bananenmilch, Saft, Kaffee, hausgemachte Konfitüre (hier), ein 5-Minuten Ei und wir sind glücklich. Im Sommer gern noch Früchte wie Melone und Beeren, Nektarinen oder Aprikosen. Schade gibt es die nicht das ganze Jahr über. Natürlich wird alles hübsch angerichtet. Dass bei uns nichts in der Packung auf den Tisch kommt, habe ich euch hier bereits erzählt.

Für einen kleinen Zopf für 2 Personen benötigt ihr:

Zutaten

250g Zopfmehl
1/2 Beutel Trockenhefe
1.5 dl Milch
3/4 TL Salz
1/2 TL Zucker
25g weiche Butter
1 Eigelb (zum Bestreichen)

Zubereitung

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Teig in zugedeckter Schüssel während ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.


Teig zu zwei gleich langen Stängen rollen und diese miteinander verflechten resp. ineinander drehen. Nun dieses Geflecht als umgekehrtes Hufeisen auf die Arbeitsplatte legen und noch einmal ineinander drehen. Enden gut zusammendrücken. Das ist für mich die einfachste Variante einen hübschen Zopf zu flechten. Alle anderen Varianten ergaben bei mir nur einen komischen Teigklumpen. Zopf auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und zugedeckt nochmals ca. 40 Minuten gehen lassen.


Ofen auf 220° C Ober und Unterhitze vorheizen. Zopf mit einem Eigelb gleichmässig bestreichen. Auf der zweituntersten Rille während 20 Minuten backen. Der Zopf ist perfekt, wenn es hohl klingt, wenn man nach der Backzeit auf die Unterseite klopft.

Will man einen Zopf für 4 Personen, Menge verdoppeln und für 30-40 Minuten backen.

Wie sieht bei euch ein Sonntagsbrunch aus?

Alles Liebe,

Kommentare :

  1. Mhhm, so ein selbstgebackener frischer warmer Zopf, das bringt in Erinnerung!Sieht sehr fein aus=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht echt lecker aus. :) Bei meinen Schwiegereltern gibt es sowas auch manchmal, da bleibt nie was übrig... Danke fürs Teilen des Rezeptes.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend und lasse liebe Grüße da.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Corinne,
    dein Rezept kommt mir gerade recht...
    Ich habe bald Geburtstag und plane einen kleinen Geburtstagsbrunch. Bin jetzt schon ganz fleißig am Ideen sammeln - also wenn das mal kein glücklicher Zufall ist :-) Und überhaupt ist das ein Glück, dass du hier so viele Brunchideen vorgestellt. Da kann ich ja aus den Vollem schöpfen :-)
    Ist Zopfmehl ein spezielles Mehl, ich hab hier DE noch nie was von gehört?
    Liebste Grüße,
    Kimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kimi
      Oh Geburstag, wie schön! Bei uns gibt es Zopfmehl in den Supermärkten, optisch sieht es aus wie Weissmehl. Ich bin echt überfragt, ob da was anderes drin ist. Wenn ich einen Butterzopf mache, kaufe ich einfach immer dieses Mehl, da stehen nämlich die anderen Zutaten noch drauf plus eine Zeichnung, wie ich das Ding flechten muss. ;-) Aber falls du gar nicht schlau wirst, würde ich einfach Weissmehl nehmen.

      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freu mich über jeden einzelnen.
Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, können aber nicht veröffentlicht werden.

Liebe Grüsse,
Corinne