Freitag, 8. November 2013

Bananen Pancakes - Sonntag ist Sündetag

Liebe Coco's Cute Corner Leser

Ihr wisst ja zwischenzeitlich, dass ich ein absoluter Frühstücksliebhaber bin. Nach den Scones und den Oeuf Cocotte sind jetzt Pancakes an der Reihe. Aber nicht ganz gewöhnliche, nein mit Bananen. Ganz gewöhnlich wäre ja irgendwie langweilig.

Dazu serviert man natürlich Ahornsirup. Bisher hatte ich ja immer einfach irgendeinen Ahornsirup aus dem Supermarkt genommen und fand den Geschmack irgendwie naja. Auch auf meinen USA Reisen war ich jeweils nicht so wirklich angetan von dieser süssen, klebrigen Flüssigkeit. Eine Amerikanerin, die sich aufgrund ihrer Nationalität aber mit Pancakes auskennen muss (Klischee lässt grüssen :-)), hat mir kürzlich gesagt, dass es durchaus einen Unterschied macht, welchen Ahornsirup man dazu serviert. Ahornsirup aus Kanada sei der Beste. Aha. Das wollte ich natürlich ausprobieren. Nein, ich bin jetzt nicht nach Kanada geflogen, um einen Ahornsirup zu kaufen, aber im Globus habe ich einen sündhafteuren kanadischen Ahornsirup entdeckt. Und was soll ich sagen, der schmeckt wirklich um Welten besser. Viel milder und weniger dominant im Geschmack, so dass man die Pancakes trotzdem noch schmecken kann. Ich bin begeistert (was ich nicht gehofft habe, so muss ich jetzt immer diesen teuren guten Ahornsirup haben) und habe wieder etwas gelernt.

Das Rezept habe ich aus dem Kochbuch Sweets: Himmlische Verführungen für den ganzen Tag von Nicole Stich, welches viele schöne Rezepte für süsse Speisen enthält. Egal ob es sich dabei um ein Frühstück, eine Nachspeise oder eine süsse Sünde für Zwischendurch handelt. Ein weiteres Rezept daraus, ist bereits in der Warteschlange für euch bereit :-). Ich habe es ganz leicht abgewandelt. Nur nachkochen wäre ja zu langweilig.

Die Menge ergibt ca. 12 Pancakes.

Zutaten

150g Mehl
1 EL (Vanille-)Zucker
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1/2 TL Natron
175 ml Milch
50g Quark (ich habe Magerquark genommen)
1 Ei
1 Banane
Butter zum braten

Zubereitung

Das Mehl mit Zucker, Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen. In einer zweiten Schüssel Natron in der Milch auflösen. Anschliessend den Quark und das Ei mit einem Schneebesen unter die Milch rühren, bis alles gerade eben vermengt ist. Die Banane mit einer Gabel zerdrücken, bis sie einem Brei gleicht und ebenfalls zu der Milch-Quark Mischung geben. Diesen Mix nun in die Schüssel mit der Mehlmischung giessen und mit dem Schneebesen kurz unterrühren, bis kaum mehr Klümpchen zu sehen sind. Den Teig ca. 15 Minuten quellen lassen.

Banana Pancakes
Banana Pancakes

Eine grosse, beschichtete Pfanne erhitzen und etwas Butter darin schmelzen lassen. Den Teig nochmals kurz durchrühren. Mit einer Schöpfkelle nach und nach wenig Teig mit genügend Abstand in die Pfanne giessen, so dass kleine Pancakes entstehen. Wie ihr seht, waren meine nicht perfekt rund. Bei mittlerer Hitze die Pancakes langsam goldbraun backen. Sobald vermehrt Luftblasen an die Oberfläche steigen, kann man sie wenden und auf der anderen Seite fertig backen. Diese Seite bräunt schneller, also Vorsicht. So weiterfahren bis der ganze Teig verarbeitet ist.

Banana Pancakes
Banana Pancakes

Mit Ahornsirup begiessen und sofort geniessen.

Was gibt es Schöneres an einem kalten Sonntag Morgen?

Alles Liebe,

Kommentare :

  1. Fein schaun's aus, Deine Pancakes! Ich kann die 20 Minuten Quellzeit nie abwarten und mach die Pancakes immer gleich sofort... auf Kosten der Fluffigkeit, leider!

    Hugs, K.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Warten für die Fluffigkeit lohnt sich! Wobei ich den Teig natürlich schon vor Ablauf der Quellzeit probiere ;-).

      Einen ganz schönen Sonntag!
      Bussi
      Corinne

      Löschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freu mich über jeden einzelnen.
Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, können aber nicht veröffentlicht werden.

Liebe Grüsse,
Corinne