Freitag, 2. Mai 2014

Bärlauchpesto - ein Klassiker

Liebe Coco's Cute Corner Leser

An Ostern waren wir mit Freunden im Wald spazieren und sind an zig Bärlauchsträuchern vorbeigelaufen. Ich habe Mr. C. noch gesagt, ob er nicht einige der hübschen Blätter mitnehmen will, so dass ich ein Pesto daraus machen könnte. Wir waren zu faul *schäm*, aber seither hatte ich nun Lust auf Bärlauch und musste ihn dann halt im Laden besorgen. Ja, weshalb auch gratis am Waldrand etwas mitnehmen, wenn man es auch in Laden kaufen kann?! ;-) Mr. C.'s Ausrede im Wald hätten bestimmt die Hunde drangepinkelt, zieht nicht wirklich. Ich wasche den Bärlauch schliesslich gründlich. Natürlich auch den Gekauften, denn der stammt ursprünglich bestimmt auch aus dem Wald, wo die Hunde hinpinkeln können. Zum Glück habe ich noch welchen im Laden gefunden und so konnte ich endlich meiner Lust frönen und das Pesto zubereiten.


Ich mache ein Pesto, wenn ich es auch zu Pasta esse, aber jeweils ohne Käse. Den kann man ja je nach Geschmack selber noch über die Pasta geben. Das Pesto an sich mag ich aber am liebsten pur, mit den reinen Zutaten, ohne Käse. Hier soll ganz klar der Bärlauch im Vordergrund stehen. Aber was schreibe ich das schon hier oben. Zu den Zutaten und der Zubereitung kommen wir sogleich. :-)


Auf jeden Fall wurden die Fotos von mir wagemutig auf dem Balkon geschossen. Wagemutig deshalb, weil ein grosses Gewitter (inkl. Hagel) im Anzug war. Geblitzt, gedonnert und stark gewindet hat es schon. Bevor es aber dann richtig los ging, waren die Fotos zum Glück im Kasten und sie sehen zum Glück so gar nicht nach Gruselwetter und Wind aus. Aber draussen war das Licht einfach so viel besser. Ihr seht, damit ich euch schöne Fotos zeigen kann, stürze ich mich sogar in ein Unwetter :-).

Zutaten

80g Bärlauch
4 EL Pinienkerne
4-5 EL gemahlene Mandeln
8-9 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Bärlauch waschen und trocken schütteln. Alle Zutaten in die Küchenmaschine oder ein hohes Gefäss geben und pürieren. Wer das Pesto flüssiger mag, kann noch mehr Olivenöl dazugeben. Probieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Das Pesto schmeckt natürlich herrlich als Nudelsauce. Da passt dann auch frisch geriebener Parmesan wunderbar dazu. Es schmeckt aber auch pur auf dem Brot oder zu Fleisch. Ein Ciabatta mit Bärlauchpesto bestrichen, Rinderfiletstreifen und Tomaten oder gegrillte Paprika obendrauf stelle ich mir auch vorzüglich vor. Die Menge hat zwei solcher Weck Gläser à 80 ml Fassungsvermögen ergeben.


Ich als absoluter Knoblauch Liebhaber, bin natürlich auch ganz vernarrt in Bärlauch. Schade, ist die Saison so kurz....

Seid ihr auch so bärlauchverrückt?

Alles Liebe,

Kommentare :

  1. Hallo Corinne,
    das sieht super-lecker aus!
    Ich hab noch Bärlauch im Garten und ich kann mir das Pesto super als schnelles Abendessen vorstellen.
    Vielen Dank für die Inspiration

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Sarah. Wow, Bärlauch im Garten. Das ist ja toll! Pesto ist wirklich schnell gemacht, deshalb super praktisch für Abende, wo es schnell gehen muss.

      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen
  2. Liebe Corinne,
    das sieht ja soo köstlich aus! Die Bilder sind super!!!!!
    Das Rezept habe ich mir schon gespeichert!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Ganz liebe Grüße
    Rosalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rosalie

      Ich hoffe, du hattest ein schönes Wochenende? Vielen Dank für dein liebes Kompliment. Das freut mich natürlich sehr. :-)

      Ganz liebe Grüsse zurück,
      Corinne

      Löschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freu mich über jeden einzelnen.
Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, können aber nicht veröffentlicht werden.

Liebe Grüsse,
Corinne