Montag, 5. Mai 2014

Rhabarber-Törtchen - Frühling pur

Liebe Coco's Cute Corner Leser

Ich hatte noch Mürbeteig übrig von meinen Zitronen Tartelettes, welchen es zu verwerten galt. Mich gelüstete es nach Fruchttörtchen, als wir meine Eltern an einem Sonntag Abend zu uns zum Abendessen einluden. Passend zur Saison mit Rhabarber. Der lacht einen jetzt in jedem Supermarkt an. Schön fruchtig, frisch und nicht zu schwer präsentiert sich dieses Dessert. Perfekt für den Frühling also (auch wenn es an diesem Abend aus Kübeln geschüttet hat und so gar keine Frühlingsstimmung herrschte).

Ich war schon ein klein wenig stolz, die ganzen Törtchen vom Boden, über den Vanillepudding, bis zum Rhabarberkompott vollständig selbst gemacht zu haben. Bei meiner Suche nach einem Rezept im www waren die meisten Rezepte nämlich mit Puddingpulver zum Anrühren. Was soll das?! Das ist ja nur halb selbstgemacht. Und es ist wirklich ganz einfach. Ich war überrascht, wie schnell Pudding gemacht ist, wie schön fest er wurde und wie einfach das eigentlich geht. Das letzte Fruchttörtchen ist nämlich schon einige Jahre her. Das Rhabarber Kompott ist auch super lecker und schmeckt nicht nur auf dem Törtchen, sondern auch pur oder im Joghurt. Ich wollte nämlich unbedingt ein Törtchen mit Kompott, fragt mich nicht wieso. Das war meine Vision, sie wurde wahr und war wirklich gut. :-)

Das Rezept, welchen meiner Vorstellung am nächsten kam, habe ich bei Fool For Food hier entdeckt. Ich habe mich ziemlich daran gehalten. Aber ich habe den Teig ebenfalls selber gemacht und das Kompott so lange eingekocht, bis wirklich alles schon vermantscht war. Zudem habe ich nur 4 Törtchen gezaubert.

Zutaten

Zum Mürbeteig geht's hier lang
250g Rhabarber
3 Erdbeeren
1.5 EL Zucker
175 ml Milch
125 ml Sahne/Rahm
1.5 EL Zucker
1/2 Päckli Vanillezucker
20g Stärke
1/2 Eigelb

Zubereitung

Die Mürbeteigböden entsprechend dem oben angegebenen Link zubereiten.


Für die Vanillecreme ca. 3 EL von der Milch abnehmen und mit der Stärke im Schüttelbecher schütteln. Die restliche Milch, die Sahne/Ram, den Zucker und den Vanillezucker in einen kleinen Topf geben und kurz aufkochen. Angerührte Stärke zugeben und kurz aufkochen. Vom Herd nehmen und das Eigelb unterrühren. Auf keinen Fall mehr kochen lassen, da sonst das Eigelb gerinnt. Abkühlen lassen und dabei regelmäßig umrühren, damit sich keine Haut bildet. Der Pudding sollte schon ganz schön fest sein.


Den Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden. Die Erdbereren ebenfalls waschen und zerkleinern. Beides zusammen mit ca. 25 ml Wasser in einen Topf geben und weichkochen. Ich habe die Masse solange eingekocht, bis sie die richtige Konsistenz hatte. D.h. bis die Flüssigkeit eingekocht war und die Früchte schön moussig waren. Das hat ca. 30 Minuten gedauert. Zum Schluss Zucker zugeben und abschmecken.


Die Vanillecreme auf die Tarteförmchen verteilen. Auf die Creme den Rhabarberkompott geben. Fertig ist das Frühlingsdessert.


Im Sommer kann man diese Törtchen auch einfach mit Früchten, wie Pfirsiche belegen. Auch ganz, ganz lecker!

Wie bereitet ihr Rhabarber am liebsten zu?

Alles Liebe,

Kommentare :

  1. Hallo Corinne,

    man sieht das lecker aus und ich bin sowohl Rabarber als auch Mürbeteigfan. Du hast immer so tolle Rezepte auf deiner Seite, ich lese so gerne bei dir, auch wenn ich nicht immer etwas dazu schreibe.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doreen

      Vielen Dank für dein liebes Kompliment. :-) Darüber freue ich mich natürlich riesig!

      Liebe Grüsse aus dem sonnigen Zürich,
      Corinne

      Löschen
  2. Liebe Corinne,
    ich hoffe, du hattest ein schönes Wochenende.
    Ich finde Fertig-Puddingpulver auch so suboptimal, im nicht zu sagen Bäh! :-P
    Die Tartelettes sehen wirklich gelungen aus, bei uns gab es auch welche, aber nicht mit Rhabarber (bin noch bisschen auf dem Zitrus-Trip).
    Hab noch einen schönen Start in die neue Woche!
    Liebste Grüße,
    Kimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kimi

      Danke, ich hatte ein tolles Wochenende. Du hoffentlich auch? Wenn schon etwas selbst machen, dann von a-z. Und ein Aufwand ist der Pudding nun wirklich nicht. :-)
      Irgendwie konnte ich übrigens deinen letzten Kommentar nicht veröffentlichen. Ich weiss nicht, was nicht geklappt hat. Dabei habe ich mich so darüber gefreut. :-(

      Alles Liebe und auch dir eine schöne Woche
      Corinne

      Löschen
  3. Hallo Corinne,Mürbteig finde ich am besten für solche Törtchen,ich habe auch gerade einen Post über Erdbeertörtchen gemacht.
    Rhababerkuchen mag ich sehr gerne,ich bereite ihn mit Rührteig und oben auf Streusel am liebsten zu. So schmeckt der nach Sommer.
    Lg.Edith.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith

      Die Rhabarber-Streusel-Variante klingt auch oberlecker. Da hätt ich jetzt direkt Lust darauf! :-)

      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen
  4. Deine Seite ist toll, drum hab ich dich auch für den Best Blog Award ausgewählt, näheres hier: http://diebackprinzessin.blogspot.co.at/2014/05/best-blog-award.htm

    Lg Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie lieb von dir Sabine! Darüber freu ich mich natürlich riesig!!!

      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen
  5. Ohhh Corinne, die sehen ja sowas von toll aus!! Bin ganz begeistert :)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freu mich über jeden einzelnen.
Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, können aber nicht veröffentlicht werden.

Liebe Grüsse,
Corinne