Dienstag, 20. Mai 2014

Glasnudelsalat - für die Nerven

Liebe Coco's Cute Corner Leser

Der Alptraum jedes Food Bloggers ist wahr geworden. Unser Geschirrspüler ist futsch. :-O Kein Lämpchen leuchtet mehr :-( (und ja, angeschlossen ist er und die Sicherung ist ebenfalls kontrolliert ;-)). Gut, noch schlimmer wäre es, wenn der Herd/Backofen aussteigen würde. Aber Kochen macht einfach nur halb so viel Spass, wenn man den ganzen Mist anschliessend von Hand abwaschen muss und das Chaos nicht einfach schwupp di wupp in die Maschine, die übrigens erst etwas mehr als zwei Jahre alt ist, räumen kann. Von Hand abwaschen!!! Doof, doof und noch mal doof.

Und mit zwei voll berufstätigen Bewohnern ist es gar nicht so einfach, das Ganze zu regeln. "Wir kommen morgen zwischen 8h und 12h, ok? Oder ist ihnen zwischen 13h bis 17h lieber?" "Äh, nein. Nicht ok. Erstens, so spontan geht das nicht. Ich habe im Büro Termine. Ich kann nicht einen ganzen Morgen zu Hause bleiben, um auf einen Techniker zu warten. (Einen halben oder ganzen Tag Ferien nehmen für so etwas, dazu habe ich ehrlich gesagt keine Lust.) Ich brauche einen konkreten Termin." "Das geht nicht. Legen sie doch den Schlüssel in den Briefkasten." "Ja, genau. Ich lasse eine wildfremde Person, die ich noch nie in meinem Leben gesehen habe, einfach ganz allein und unbeaufsichtigt in meine Wohnung *augenverdreh*." Unverständnis auf der Gegenseite. Und nein, ich habe nicht das Gefühl, dass ich kompliziert bin. Und hat man einen Termin, so wird dieser kurzfristig abgesagt, obwohl man sich alles schön eingerichtet und umorganisiert hat, gnaaaa.

Im Moment sind wir irgendwie in dieser Hinsicht vom Pech verfolgt. Denn das ist nicht der einzige Vorfall: Erst die Schranklieferung, die drei (!!!) Mal erfolgen musste, weil immer etwas vergessen wurde! Dann die zu reparierende Küchenfront, die bei der Reparatur durch den Küchenbauer vollständig demoliert wurde und nun ein Loch in der Abdeckung ist, in der Autogarage gab es auch Probleme und jetzt der Geschirrspüler. Alle Termine müssen natürlich irgendwie während der Arbeitszeit erfolgen und irgendwie reingequetscht werden. Und es werden immer mehr, weil immer etwas schief geht und sie nochmals kommen müssen. Beim Geschirrspüler bestimmt auch. Da wird nichts zu machen sein, ein neues Gerät muss her und das muss schliesslich auch geliefert und angeschlossen werden. Da wir nicht genau dort arbeiten, wo wir wohnen, ist schnelles nach Hause hopsen über Mittag oder so einfach nicht drin und nur Randzeiten machbar, die ja jeder will. Geht es euch auch so, dass ihr in so Momenten einfach nur genervt seid? Immerhin muss man sich als Mieter in solchen Momenten um die Finanzierung keine Sorgen machen. Das ist immerhin einzig und allein Sache des Eigentümers (ja, in der Schweiz gehört die Küche zur Wohnung dazu und ist Sache des Eigentümers). Und so kann ich mein Geld unbesorgt für die neuen Stühle ausgeben (ihr erinnert euch *hier*) und immerhin nicht für einen neuen Geschirrspüler.

Den Link zum heutigen Rezept schaffe ich nicht. Aber es tut der Seele gut und spendet etwas Trost in genervten Zeiten ;-). Da wasche ich (oder besser Mr. C. ;-)) anschliessend sogar gerne ab, weil es so lecker war. Und viel gibt es zum Glück nicht abzuwaschen. Das Rezept habe ich einfach so kredenzt, Quelle gibt es deshalb keine. Für 2 braucht ihr.

Zutaten

1 Packung Glasnudeln
1 Pouletbrust
1 Frühlingszwiebel
1/2 Salatgurke
1 kleine Karotte
1 kleine rote Paprika/Peperoni
1 handvoll gesalzene Erdnüsse
1 Limette
2-3 EL Sweet Chili Sauce
1 EL Sojasauce
1 TL Fischsauce
einige Spritzer Sesamöl (das asiatische, richtig würzige)
1 Knoblauchzehe

Zubereitung

Glasnudeln mit kochendem Wasser übergiessen und gemäss Packungsangabe ziehen lassen. Anschliessend abgiessen, auskühlen und die langen Fäden etwas kleiner schneiden. Pouletbrust in kochendem Wasser 15 Minuten gar ziehen lassen, abkühlen und anschliessend mit den Händen in Stücke zupfen. Wer will kann diese Stücke in etwas zusätzlicher Sweet Chili gemischt mit etwas Soja Sauce marinieren. Das gibt noch mehr Geschmack.


Die Frühlingszwiebel waschen. Den weissen Teil in feine Streifen und das Grün in Ringe schneiden. Gurkenhälfte waschen, längs halbieren und mit einem Teelöffel entkernen. Die entkernten Hälften quer dritteln und in dünne Streifen schneiden. Karotte schälen und mit dem Julienne Schneider in kleine Streifen schneiden (etwas mühsam). Paprika entkernen und ebenfalls in feine Streifen schneiden. Erdnüsse hacken. Ich habe das im Mahlaufsatz meiner Küchenmaschine gemacht. Die hat so viel Power, dass ich sofort Erdnussmehl hatte. Geschmacklich war es genau gleich lecker, optisch sehen etwas gröbere Stücke aber schöner aus.


Limette auspressen und mit den übrigen Zutaten zu einer Vinaigrette verrühren. Knoblauch dazu pressen. Je nach Geschmack mehr oder weniger Sweet Chili (oder Soja) Sauce verwenden. Es darf ruhig ordentlich scharf sein, die Glasnudeln schlucken viel von der Schärfe. Vinaigrette mit den Glasnudeln vermischen.


Glasnudeln in Schälchen geben, die Gemüsestreifen und die marinierten Pouletstückchen drüber geben und mit den gehackten Erdnüssen und den Ringen vom Frühlingszwiebelgrün garnieren. Und schon ist ein leckeres Abendessen fertig, ohne viele Töpfe zu brauchen, die man anschliessend abwaschen muss. Immerhin.

Drückt uns die Daumen, dass die Techniker das Problem mit dem Geschirrspüler am Freitag beheben können, so dass wieder Normalität einkehrt. ;-)

Worüber habt ihr euch in den letzten Tagen genervt?

Alles Liebe,






Ps: Ein Schälchen wurde ohne Karotten serviert, da Mr. C. auf rohe Karotten allergisch ist. Die Karotte im Rezept ist aber für 2 Portionen. Ich habe nämlich nur eine halbe für das Rezept verarbeitet. ;-)

Kommentare :

  1. Sieht sehr lecker aus und hat mich direkt für mein Abendessen inspiriert;)Ich habe übrigens gar keine Spülmaschine und muss immer alles von Hand waschen, aber zum Glück habe ich mit meinen Freund eine tolle Vereinbarung. Wer kocht, hat nach dem Essen frei und muss nicht spülen, zum Glück koche ich zu 99%;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, liebe Krisi. Hoffe, das Abendessen hat geschmeckt?

      Ohne Geschirrspüler?! Wow, ich bewundere dich! Dass du trotzdem die Motivation behälst ausgiebig zu kochen.

      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen
  2. wow, ganze tolle farben! das ist ja genau das richitge bei solchen temperaturen!

    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freu mich über jeden einzelnen.
Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, können aber nicht veröffentlicht werden.

Liebe Grüsse,
Corinne