Dienstag, 6. Mai 2014

Wok-Hähnchen mit Granatapfel und Minze auf Couscous - mit kleinem Aufwand zu grosser Wirkung

Liebe Coco's Cute Corner Leser

Ihr wisst, mein Fundus an Kochutensilien und Geschirr ist gross und befindet sich zudem in stetigem Wachstum (zum Unmut von Mr. C. ;-)). Aber, ihr glaubt es kaum, ich hatte keinen Wok resp. habe den alten, unbrauchbaren nie ersetzt. Dabei mag ich die asiatische Küche sehr und da sollte ein Wok wirklich nicht fehlen.

So ein Mangel ist jedoch nichts, das sich nicht schnell ändern lassen könnte und so habe ich vor Kurzem zugegriffen und einen Wok besorgt. Wie mit allem, das neu ist, musste dieser auch sofort ausprobiert werden. Wie ein neues Kleidungsstück, das am nächsten Tag getragen werden will (ich warte schon sehnsüchtig, meine neu erstandenen Sandalen endlich ausführen zu können). Ausprobiert habe ich ein Rezept aus dem Kochbüchlein "Wok - knackig und blitzschnell gerührt".

Blitzschnell war ich wirklich fertig. Wichtig ist einfach, dass man alle Zutaten schön vorbereitet, bevor es ans effektive Kochen geht. Da fühl ich mich jeweils wie in einer Kochsendung, wenn ich alle Zutaten geschnibbelt in Schälchen gebe und diese nur noch in die Pfanne oder hier den Wok schmeissen kann. Die Menge reicht für 2.

Zutaten

300g Hähnchenbrust
2 Frühlingszwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Granatapfel
2-4 Stiele Minze (je nach Geschmack)
2 EL Pinienkerne
2 EL Olivenöl
Salz
ca. 1/4 TL Chiliflocken
1/8 l Gemüsebuillon
1 EL Zitronensaft
1/2 TL Honig
1 Tasse Couscous

Zubereitung

Das Pouletfleisch waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in ca. 1/2 cm dünne Scheiben schneiden. Die Frühlingzwiebeln putzen, waschen und mit dem Grün in ca. 3 cm lange Stücke und diese längs in Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden.


Den Granatapfel halbieren. Ein Hälfte mit der Zitruspresse auspressen, die andere Hälfte entkernen. Die Minze waschen, trocken schütteln und die Blättchen in Streifen schneiden. Das Couscous entsprechend der Packungsangabe quellen lassen.


Den Wok erhitzen, die Pinienkerne darin ohne fett goldbraun rösten und anschliessend wieder herausnehmen. Das Öl in den Wok geben und das Hähnchen darin bei starker Hitze unter Rühren anbraten (ca. 1-2 Minuten, so dass es gar ist). Mit Salz und Chiliflocken würzen und herausnehmen.


Die Zwiebelstreifen und den Knoblauch im Bratfett bei mittlerer Hitze ca. 1 Minute braten. Brühe und Granatapfelsaft dazugeben und mit Salt, Zitronensaft und Honig abschmecken. Das Hähnchenfleisch wieder dazugeben und gut erwärmen. Granatapfelkerne, Pinienkerne und Minze aufstreuen. Auf dem Couscous servieren.


Das Gericht ist herrlich würzig, frisch, irgendwie exotisch, leicht und einfach unheimlich lecker. Zudem auch wirklich schnell gemacht. Das wird es jetzt bei uns sicher öfter geben.

Was bereitet ihr in eurem Wok zu?

Alles Liebe,

Kommentare :

  1. Liebe Corinne,
    ich muss gestehen, dass ich gar keinen Wok besitze *lach
    Dieses Gericht sieht total lecker aus und diese Farben sind einfach herrlich! Ich liebe ja Granatapfelkerne in herzhaften Gerichten, njom njom. Ich wünschte, ich hätte jetzt so ein Schüsselchen hier :-D
    Liebste Grüße
    Kimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kimi

      Was?! DU hast keinen Wok!? ;-) Vieles geht auch ohne, aber bei Curries mit viel Sauce, kommen meine hohen Bratpfannen an ihr Limit. Dieses Gericht würde sich aber alternativ hervorragend in einer hohen Bratpfanne zubereiten lassen.

      Leider kann ich dir kein Schüsselchen rüberreichen. Unsere zwei waren innert Kürze leer. Gibt es bestimmt bald wieder.

      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freu mich über jeden einzelnen.
Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, können aber nicht veröffentlicht werden.

Liebe Grüsse,
Corinne