Freitag, 14. Februar 2014

Cheesecake im Glas - und das Ganze ohne Backen

Liebe Coco's Cute Corner Leser

Nachdem ich in der Cheesecake Factory auf Hawaii vor einigen Jahren einen göttlichen Cheesecake hatte, gehören diese "Käsekuchen" zu meinen Favourites, wenn es um Kuchen geht. Bei uns gönne ich mir diese süsse Sünde jeweils bei Starbucks. Mit einem Chai Latte. Zu Hause kann man das Ganze mit diesem Chai Sirup und einem selbstgebackenen Cheesecake ansatzweise nacherleben. Es ist noch gemütlicher als bei Starbucks, aber natürlich nicht so wie auf Hawaii. Ich muss aber, wenn ich einen Cheesecake backe, jeweils einige Male leer schlucken bei den Mengen Frischkäse, Crème Fraiche, Rahm und Zucker, die da verwendet werden. In einem Zwei-Personen-Haushalt kommt hinzu, dass wir einen ganzen Cheesecake kaum essen können. Da müssten wir uns eine Woche lang nur von dem Kuchen ernähren, um ihn vertilgen zu können. Von den ganzen Kalorien mal abgesehen, keine optimale Lösung.

Deshalb kam es mir mehr als gelegen als ich auf Pinterest eine Alternative zu meinem geliebten Cheesecake entdeckt habe. Das Ganze im Glas, also in hübsch vorportionierter Grösse und dazu noch ohne Backen. Geht also zudem noch viel schneller. Geschmacklich aber ein Erlebnis wie der originale Cheesecake. Perfekt! Auch als etwas anderes Dessert für Gäste, wenn man nicht zum zigten Male ein Tiramisu, ein Panna Cotta oder ein Schoggi Mousse servieren möchte. Unser Besuch war begeistert und verlangte sogar Nachschlag :-). Das Rezept habe bei Cooking Classy gefunden. Gemäss den dortigen Angaben reicht es für 4 Personen. Ich konnte die Menge auf 6 Personen aufteilen und hatte noch eine kleine Restportion. Und jeder hatte ein hübsches Gläschen voll, für 4 wäre mir die Menge zu üppig gewesen, v.a. nach bereits zwei vorangegangenen Gängen und einigen Aperohäppchen.

Zutaten

Himbeer Sauce
2 EL Zucker
1 1/2 TL Maisstärke
1/3 Cup kaltes Wasser
1/2 TL Zitronensaft
1 1/2 Cup Himbeeren (ich habe gefrorene genommen)

Cheesecake Mousse
225g Frischkäse
2/3 Cup Puderzucker
2/3 Cup Rahm (ich habe Halbrahm genommen, damit wurde die Masse aber nicht so schön fest und die Himbeersauce geht unter, somit besser Vollrahm nehmen)
1/2 TL Golden Syrup (gibt es bei uns im Globus)
1/2 TL Vanilleextrakt

Boden aus Butterkeksen
3/4 Cup Vollkornbutterkekse fein zerbröselt (Kekse in einen Gefriersack und mit dem Nudelholz bearbeiten)
1 1/2 EL brauner Zucker
2 EL gesalzene, geschmolzene Butter (ich hab normale Butter genommen und leicht gesalzen)
1 Prise Zimt

Zubereitung

Himbeer Sauce
In einer kleinen Pfane Zucker, und Maisstärke gut miteinander vermischen. Kaltes Wasser einrühren und Zitronensaft sowie Himberren zugeben. Bei mittlerer Hitze kochen lassen, dabei häufig umrühren, bis die Masse kocht. Unter ständigem Rühren für 5 Minuten kochen lassen bis die Masse eindickt. Sprudelt es zu stark, kann man die Hitze auch leicht reduzieren. Masse vom Herd nehmen und durch ein feines Sieb in eine Schüssel streichen. Abdecken und kühl stellen.

No Bake Cheesecake
No Bake Cheesecake

Cheesecake Mousse
In einer Schüssel Rahm mit dem Mixer schlagen, bis sich sanfte Spitzen bilden. Golden Syrup beifügen und weiterschlagen bis sich feste Spitzen bilden. Zur Seite stellen. In einer separaten Schüssel den Frischkäse mit dem Mixer bei mittlerer Geschwindigkeit schlagen, bis dieses weich und fluffig ist. Das dauert ca. 3 Minuten. Puderzucker und Vanille Extrakt beigeben. Vorsichtig die Hälfte des Rahmes und die Frischkäsemasse heben bis alles schön miteinander verbunden ist. Dann vorsichtig die andere Hälfte unterheben. Schüssel zudecken und für min. 2 Stunden kühl stellen (sie kann bis zu 8 Stunden kühl gestellt werden).

No Bake Cheesecake

Boden aus Butterkeksen
In einer kleinen Schüssel die zerbröselten Vollkornbutterkese, den Zucker und den Zimt miteinander vermische. Mit einer Gabel die geschmolzene Butter unterrühren, bis die Masse gleichmässig durch den Butter genässt ist. Ebenfalls zudeckenund kühl stellen.

No Bake Cheesecake
No Bake Cheesecake

Anrichten
Am besten schmeckt dieses Dessert, wenn es frisch angerichtet wird. Die einzelnen Zutaten lassen sich vorbereiten. In eine kleine Glasschale ca. 2 EL Butterkekse geben und leicht mit dem Rücken eines Teelöffels andrücken. Cheesecake Mousse drüber verteilen. Wer es ganz hübsch machen will, kann das mit einem Spritzbeutel tun. Meine Masse war wegen des Halbrahms zu flüssig, so dass ich sie einfach mit einem Löffel drauf verteilt habe. Zum Schluss die Himbeer Sauce drüber geben. Servieren und sofort geniessen. Es schmeckt wirklich vorzüglich und ist die perfekte Alternative zu einem normalen Cheesecake.

Ich würde mich über weitere etwas aussergewöhnliche Dessertrezepte freuen. Was habt ihr diesbezüglich in eurem Fundus?

Alles Liebe,

Kommentare :

  1. Sieht sehr lecker aus :)
    Und tolle Bilder sind es geworden :)

    http://stylemaquillage.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Alewtina :-)

      Löschen
    2. Wow, was für eine geniale, genüssliche Idee, aber eine Frage habe ich da noch, was meinst du unter Rahm? Also kann man Rahm so kaufen? Oder meinst du damit Sahne, Quark, ect.? So als Produkt kenne ich Rahm gar nicht :( Wäre lieb, wenn du mir das beantworten könntest :)

      Löschen
    3. Liebe Fatima

      In der Schweiz nennen wir die gewöhnliche Sahne Rahm. Wieder etwas gelernt. Mir war nicht bewusst, dass das zu Missverständnissen führen kann. :-)

      Ich hoffe ich konnte Licht ins Dunkel bringen. :-)

      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen
  2. Mir geht´s genauso... die Mengen für ein Cheesecake sind zur 2 nicht Mal in eine Woche zu überwältigen:-)))
    Ich werde es nachmachen, mein Mann isst das unheimlich gerne.. und ich auch:-))))
    Un bacio

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ada

      Lass mich wissen, wie es euch geschmeckt hat. Wir lieben dieses Dessert. Es ist echt himmlisch!

      xxx
      Corinne

      Löschen
  3. Klingt superlecker! Aber was ist mit Halbrahm und Vollrahm genau gemeint? Sauerrahm? Creme fraiche? Schmand?

    LG, Isa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isa

      Mit Rahm ist in der Schweiz gewöhnliche Sahne gemeint :-). Und die gibt es hier als vollfett oder halbfett Variante. Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen
  4. Hey! Ich wollte grade mit dem Backen anfangen da bin ich über die Masseinheiten gestolpert.. Was genau verstehst du unter einem Cup? Laut Internet gibts da ja mal wieder die verschiedensten Meinungen..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich backe effektiv mit Cups. Da ich so einige amerikanische Rezepte via Pinterest entdecke, ist das am einfachsten. Immer Umrechnen wäre mir zu anstrengend. Solche Cups gibt es aber in vielen Backgeschäften zu kaufen und bei uns sogar in größeren Supermärkten. Sind auch günstig, deshalb eine Anschaffung, die sich wirklich lohnt. Ich kann dir leider keine Angaben bezüglich Menge in Gramm oder ML geben. Als Alternative ev. eine kleine Tasse als Referenz nehmen? Dann sollten die Verhältnisse ja auch stimmen.

      Liebe Grüsse,
      Corinne

      Löschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freu mich über jeden einzelnen.
Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, können aber nicht veröffentlicht werden.

Liebe Grüsse,
Corinne