Dienstag, 15. Oktober 2013

Amsterdam - alte Liebe rostet nicht

Liebe Coco's Cute Corner Leser

Unsere letzte Reise für dieses Jahr stand auf dem Programm. Amsterdam. Also, Mr. C. musste arbeiten, ich hab ihn begleitet, konnte aber die Stadt so richtig geniessen. Lang, lang ist es her, als ich das letzte Mal dort war. Im zarten Alter von 18 Jahren besuchte ich in Amsterdam jeweils meinen damaligen Freund (lange Geschichte ;-)) und als ich vor dem Studium für die Swissair als Flight Attendant tätig war, war ich noch zweimal mit 20 ganz kurz dort, hatte aber kaum Zeit.


Ich war gespannt, wie sich die Stadt seither verändert hat. Es liegen nun doch so einige Jahre dazwischen *räusper* und viel hat sich in meinem Leben seither getan. Hatte ich damals das Gefühl erwachsen zu sein, ist mir heute bewusst, dass ich noch immer ein wenig Kind bin und es wahrscheinlich auch bleiben werde (zum Glück). Mein Gott, was war ich jung! Und verliebt! Das bin ich heute auch, aber in einen anderen Mann :-). Auch wenn die damalige Geschichte mit ganz schlimmem Liebeskummer endete und ich dachte, dass ich mich nie wieder so verlieben werde, so denke ich heute mit einem Schmunzeln daran zurück. Und mein Herz habe ich offensichtlich wieder verschenkt, mehr denn je...


So, nun genug in Erinnerungen geschwelgt, zurück zu Amsterdam und unserer jetzigen Reise. Alleine habe ich also Amsterdam erkundet. Mit etwas Respekt, da ich mich früher in dieser Stadt nie orientieren konnte, mich ständig verirrt habe, da ich fand, es sieht überall genau gleich aus. Nun gut, ich scheine doch erwachsen geworden zu sein, denn zu meinem grossen Erstaunen hab ich mich sofort zurecht gefunden, mich nie verirrt und gekonnt all das zu Fuss erkunden können, was ich wollte. Ich wusste stets in welche Richtung und wo ich war. Auch fand ich immer ohne Probleme zurück in unser Hotel. Ich glaub es selbst kaum.


Und was soll ich sagen, ich habe mich in Amsterdam wieder verliebt, aber dieses Mal ganz einfach in die Stadt :-). Wie konnte ich je vergessen, wie wunderschön es dort ist und wieviel Charme die Stadt mit ihren alten, traumhaften Häusern und den unzähligen Grachten versprüht. Die Menschen sind unglaublich freundlich, offen, gesprächig und interessiert, die Velos resp. Fahrräder der Hit, auch wenn man von ihnen beinahe überfahren wird (wagt es ja nie, auf dem Veloweg zu stehen!). Es gibt so viel Kultur und Geschichte, ein Museum nach dem anderen. Ob zu Wasser, zu Rad oder zu Fuss, so viele Möglichkeiten, die Stadt zu erkunden. Wir haben so gut gegessen, auch wenn die Auswahl jeweils schwer fiel bei den unzähligen Restaurants, die die Stadt bietet.


Ich hatte das beste "Sandwich" meines Lebens und werde versuchen, es irgendwie selbst zu rekonstrieren und euch dann natürlich daran teilhaben lassen. Ich hatte das himmlischste Dessert bestehend aus Caramelsauce, Cornflakes Ice Cream und Brownie Stückchen. Ich war in einem super süssen Kaffee und hatte ein so tolles Frühstück mit unglaublich leckerem Kannel Broodje. Auch das muss ich irgendwie nachbacken. Ich durfte auf den bequemsten Kopfkissen schlafen und muss jetzt herausfinden, welche das waren. DIE WILL ICH AUCH! Man legt sich drauf und zack schläft man schon. Zudem ist Amsterdam ein wahres Shoppingparadies. Mein Koffer ist beinahe geplatzt und ich hab die süssesten Eierbecher ever und natürlich auch ein Kochbuch mit nach Hause genommen. Ihr seht, eine rundum gelungene Reise und ich bin einfach nur restlos begeistert.


Klar gibt es auch die Coffee Shops und das Rotlichviertel, wo sich die Frauen wie Tiere im Zoo in ihren Schaufenstern präsentieren. Klar gibt es Touristen, die nur nach Amsterdam reisen, um zu kiffen, irgendwelche Pilze zu testen und was weiss ich. Aber die Stadt nur darauf zu reduzieren, wird ihr absolut nicht gerecht. Das ist ein sooooo kleiner Teil und war für uns auch kaum spür- oder sichtbar, da wir in einem ganz anderen Ort der Stadt unterbegrbacht waren.  Amsterdam bietet so viel mehr und vor allem ganz anderes. Schon nur in ein Kaffee an einer Gracht zu sitzen, die Leute und die Stadt zu beobachten, ist unglaublich spannend und schön. All die alten wunderschönen Häuser in der Innenstadt, ein Traum. Auch wenn sie schief sind und mich das irritiert hat, weil ich so ständig das Gefühl hatte, es sei mir schwindlig.


Ich kann von der Stadt wirklich nur schwärmen und ich war richtig traurig, als wir nach 5 Tagen schon nach Hause mussten. Ich wäre gerne noch geblieben. Wir beide fühlten uns sofort wohl, ein Gefühl wie zu Hause. Eines weiss ich ganz sicher, nämlich dass ich nicht wieder so viele Jahre verstreichen lassen möchte, bis ich das nächste Mal dort sein werde.


Alles Liebe,

Kommentare :

  1. Wow, das sieht traumhaft aus! Am liebsten würde ich gleich einen Flug nach Amsterdam buchen, Deine gelungenen Fotos machen richtig Fernweh. Ich freue mich schon auf den persönlichen Reisebericht.

    Hugs

    zueribliss.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das, es lohnt sich. :-)

      Werde bald berichten und vorschwärmen!

      Bussi,
      Corinne

      Löschen
  2. Ich liebe liebe liebe Amsterdam und ich danke Dir für diesen tollen, mitreißenden Bericht und die phantastischen Fotos!! Ich war um die 12x in dieser Stadt und sie begeistert mich immer wieder aufs Neue! Und das Beste: im Januar bin ich wieder da :-)

    Bündel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Bündel, Neid! :-)

      Ich wünsche dir viel Spass in Amsterdam. Januar ist ja nicht mehr sooo lange hin, da kann man sich bereits freuen.

      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freu mich über jeden einzelnen.
Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, können aber nicht veröffentlicht werden.

Liebe Grüsse,
Corinne