Dienstag, 1. Oktober 2013

Chai Sirup - Chai Latte à la Starbucks

Liebe Coco's Cute Corner Leser

Die Tage werden schon wieder kürzer und kälter. Zudem ist es grau. Man verkriecht sich also wieder in die wohlig warme Stube, kuschelt sich auf dem Sofa unter eine Wolldecke, zündet Kerzen an und trinkt Tee. Ich trinke zwar das ganze Jahr über viel Tee, gönne mir im Herbst/Winter aber gerne einen Chai Latte aus dem Starbucks. Ich weiss, das ist kein klassischer Tee, denn es handelt sich an sich um einen Sirup, der in die aufgeschäumte Milch geschüttet wird. Nichtsdestotrotz mag ich den Geschmack unheimlich gerne. Dieser ist für mich die perfekte Einstimmung auf die schon bald bevorstehende Weihnachtszeit, er passt perfekt zum Herbst. Der "Tee" ist für mich ein richtiger Dessertersatz (ja ich gebe es zu, hin und wieder gönne ich mir auch noch ein Stück Cheesecake dazu). Aber ich brauche mich hier ja gar nicht zu rechtfertigen :-).

Chai Latte

Weil in den Starbucks Chai Latte wie gesagt so mag, er aber bei uns ganz schön teuer ist, war ich natürlich voller Freude, als ich auf dem Blog Wunderland von Marisa dieses vielversprechende Rezept für einen Chai Sirup à la Starbucks entdeckt habe. Das musste ich natürlich sofort ausprobieren und was soll ich sagen. Der Geschmack ist wirklich sehr ähnlich, vielleicht etwas weniger süss (gut vielleicht nehme ich jeweils auch nicht so viel Sirup wie die Leute im Stabucks). Falls ihr den Starbucks Chai Latte auch so mögt, müsst ihr diesen Sirup unbedingt nachkochen. Es geht ganz einfach und schnell.

Zutaten

300g Zucker
450ml Wasser
1 TL Gewürznelken
1 TL Kardamon
1 Stange Zimt
2cm frischer Ingwer

Chai Latte

Chai Latte

 

Zubereitung

Den Zucker und das Wasser in einem Topf bei mittlerer Hitze aufkochen lassen. Den Ingwer schälen und in kleine Würfel schneiden, die anderen Gewürze etwas klein hacken oder im Mörser etwas zerdrücken und alles ins Zuckerwasser rühren. Bei schwacher Hitze in ca. 15-20 Minuten sirupartig einkochen lassen. Den Sirup abgekühlt durch ein Sieb in eine verschließbare Flasche füllen. Der Sirup hält sich ca. ein halbes Jahr.

Chai Latte

Jetzt braucht ihr nur noch aufgeschäumte Milch (dafür kann ein einen Aeroccino nur empfehlen) und ihr habt Starbucks-Feeling in den eigenen vier Wänden.

Was sind eute Teefavoriten?

Alles Liebe,

Kommentare :

  1. Liebe Corinne,
    was für hübsche Fotos.Das ist der einzige Sirup den ich super finde. Er kommt dem Geschmack von Starbucks doch sehr nahe. Ich freue mich natürlich dass du mich verlinkt hast und ebenso dass er dir soooo gut schmeckt.
    Ganz liebe Grüße
    Marisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marisa

      Der Sirup ist wirklich der Hit und mit dem von Starbucks zum verwechseln ähnlich. Das Rezept habe ich im Sommer entdeckt, zwar sofort ausprobiert, aber noch nicht allzu oft getrunken. Jetzt ist die Jahreszeit dazu aber perfekt und ich freu mich schon auf gemütliche Tage zu Hause mit diesem Chai.

      Danke dir!

      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen
  2. Hey,
    Habe heute durch puren zufall dieses rezept entdeckt und musste es gleich ausprobieren. WOW selbst mein chailatte kritischer mann liebt diesen sirup und trinkt gerade sein glas aus. Ganz friedlich ist er hihi. Danke fuer dieses tolle geschmackserlebnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,

      Es freut mich zu hören, dass euch dieses Rezept so geschmeckt hat. Ich bin auch noch immer total begeistert. :-) Schön hast du den Weg in meine Ecke gefunden.

      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen
  3. Ich liebe Chai Latte auch♥mach es aber meistens ganz normal mit Chai Tee aus Beuteln.
    Aber vielleicht probiere ich das ja mal aus.
    Liebe Grüße, Franzi Ska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Franzi Ska

      Lass mich wissen, ob dir der Sirup geschmeckt hat!

      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen
  4. Liebe Corinne!
    Super Lecker! Vielen Dank für das tolle Rezept!

    Liebe Grüsse
    Angela

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin seit meinen Starbucks Chai Lattes auch ein großer Fan und die Beuteltee-Version stellt mich nicht wirklich zufrieden. Super also, dass ich über dein Rezept gestolpert bin :) Kardamon gibt es ja wohl gemahlen oder noch im Ganzen, was würdest du empfehlen?

    Liebe Grüße
    Nathalie

    AntwortenLöschen
  6. Suuuper tolles Rezept - kommt wirklich an Starbucks hin!!
    Würde für den nächsten Sirup allerdings mehr Gewürze und weniger Zucker nehmen....

    Danke !!

    AntwortenLöschen
  7. Bin gerade heute über dieses Rezept gestolpert.
    Ich hatte auch schon verschiedene Tee Versionen probiert die finde ich aber nicht toll und bringen den geschmack und das Starbucksfeeling einfachnicht richtig rüber.
    Ich habe mir nun gerade eine Flasche gemacht und bin schon ganz verliebt in diesen Chai Latte <3

    Danke für dieses tolle Rezept

    AntwortenLöschen
  8. Hallo mich würde noch intressieren wie dosiert ihr die Menge Sirup die ihr ins Glas Milch gibt ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist individuell. Die Einen mögen es süsser und intensiver lieber, die Anderen nur dezent. Ich gebe jeweils in ein 4 dl Glas ca. 1-2cm Sirup rein und fülle dann mit warmer Milch auf. Am einfachsten testet du, was dir am besten schmeckt. Lieber mit weniger beginnen, nachsüssen kann man immer.
      Liebe Grüsse
      Corinne

      Löschen
  9. Super Rezept, ist wirklich extrem nahe dran! Habe für meinen Geschmack noch Sternanis hinzugefügt. Ich erhitze die Gewürze auch vorher noch etwas, bevor ich sie in den Sirup gebe. Bilde mir ein, dass das dem Geschmack dient.
    Ansonsten füge ich direkt Schwarzen Tee (Assam o.ä.) hinzu, statt dem Wasser sozusagen. Damit kann man auch wunderbar den Geschmack in Nuancen variieren!
    Vielen Dank nochmal!

    AntwortenLöschen
  10. Ich hätte echt nicht gedacht, dass er sooo gut wird! Mega! Vielen vielen Dank für das tolle Rezept!!!

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freu mich über jeden einzelnen.
Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, können aber nicht veröffentlicht werden.

Liebe Grüsse,
Corinne