Freitag, 25. April 2014

Pasta mit Ricotta, Zitronen und Erbsen - wenn es schnell gehen muss

Liebe Coco's Cute Corner Leser

So, die Schränke vom Dienstag wurden aufgestellt (auch wenn die Handwerker nochmals kommen müssen, fragt nicht), alles ist geputzt und schon ein- und aufgeräumt. Man fühlt sich richtig befreit, wenn alles schön verstaut und entsortgt ist, nichts mehr unnötig herumliegt und alle Zimmer ganz ordentlich, ohne Chaos sind. Vielleicht stimmt es ja doch mit dem Feng Shui. Ohne Chaos kann das Chi - die Energie also - wieder ungehindert fliessen und so fühle auch ich mich in meinen vier Wänden wirklich pudelwohl, noch besser wie vorher. Egal, was es nun ist, ob Chi oder einfach das Aufgeräumte oder die getane Arbeit.

Am letzten Dienstag war ich dann aber vor lauter Putzen und umräumen am Abend nudelfertig. Wenn man irgendwo anfängt nimmt es kein Ende. Und da ich per se eine ungeduldige Person bin, dulden solche Aktionen auch keinerlei Aufschub und es wird - wenn möglich - alles sofort und komplett erledigt. An sich nicht schlecht, aber nach getaner Arbeit konnte ich mich nur noch auf das Sofa werfen. Nichts mit schön kochen. Der Pizzadienst hat uns an diesem Abend unser Abendessen geliefert. So musste ich mich nicht mehr bewegen.

Für Abende an denen man nich ganz so fertig ist, aber keine grosse Zeit und Lust hat zum kochen, habe ich für euch mal wieder eine Pasta Variation. Meine Pasta à la Coco ist noch immer ungeschlagen, aber auch diese  Variante ist oberlecker und im Moment bin ich irgendwie auf dem Erbsentrip. Diese kleinen Kügelchen werden völlig unterbewertet. Für 2 braucht ihr:


Zutaten

250-300g (Vollkorn-) Pasta, egal welche Sorte
4 gehäufte EL Ricotta
2 Handvoll gefrorene Erbsen (nicht die ganz kleinen, sondern die etwas grösseren, knackigen)
Saft von ca. 1/2 Zitrone und etwas abgeriebene Schale (Menge nach Geschmack)
einige Hobel Parmesan
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Pasta in kochendem Salzwasser al dente kochen. Laut den Italienern soll das Salzwasser so salzig wie das Mittelmeer sein ;-). In der Zwischenzeit Erbsen mit wenig Wasser garen, bis diese durch, aber noch ganz knackig sind.


Etwas abgeriebene Zitronenschale zu den Erbsen zufügen und mitbraten. Ricotta und Zitronnensaft unterrühren, so dass eine cremige Masse entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ich habe für das Auge vor der Zugabe vom Ricotta noch einige Erbsen entfernt und diese am Schluss schön auf die Pasta drapiert.


Ist die Sauce warm und die Pasta al dente, letztere abgiessen und unter die Sauce heben. Auf Tellern anrichten, mit den restlichen Erbsen und einigen Parmesanhobeln garnieren. Diese habe ich einfach mit dem Sparschäler vom Parmesan abgerieben.

Schon fertig, also wirklich schnell und kinderleicht. Perfekt für Abende, wo man einfach nicht gross mag. Das Leben kann so einfach sein...

Was sind eure super schnell Gerichte?

Alles Liebe,

Kommentare :

  1. Liebe Corinne,

    das sieht wie immer köstlich aus. Pasta gibt's bei uns auch immer, wenn es schnell gehen muss. Und geht bei meiner kleinen auch immer, die eigentlich ziemlich wählerisch ist. Dieses Rezept muss unbedingt ausprobiert werden :-)
    Liebste Grüße,
    Kimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kimi

      Lass mich wissen, ob es euch geschmeckt hat!

      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freu mich über jeden einzelnen.
Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, können aber nicht veröffentlicht werden.

Liebe Grüsse,
Corinne