Samstag, 26. April 2014

Zitronen-Tartlettes mit Baiser-Haube - vive la France

Liebe Coco's Cute Corner Leser

Ich bin sicher ihr habt es kaum aushalten können und seid schon mehr als gespannt, was ich nun mit dem Lemon Curd angestellt habe. Seit diesem Post am Dienstag habe ich euch auf die Folter gespannt. ;-) Verraten habe ich nur, dass ich etwas damit gebacken habe. Wie gemein von mir. :-) Des Rätsels Lösung sind *tusch* Tartlettes mit einer Baiser Haube, tadaaaaa! Das Ganze habe ich für das Bloggerprojekt "ich back's mir" von Clara vom Blog Tastesheriff zubereitet, wo das Thema für diesen Monat nämlich Zitrusfrüchte war. Da ich solche Zitronen Tartlettes mit Baiser Haube ohnehin schon ewig backen wollte, nutze ich die perfekte Gelegenheit.

Leider aber liess mich meine Tollpatschigkeit mal wieder nicht im Stich. Damit wir zu zweit nicht Tartlettes für eine Woche zu Hause haben, habe ich zwar die gesamte Menge Teig und Lemon Curd gemacht, aber nur 4 Tartlettes. Den übrigen Teig habe ich eingefroren und das restliche Lemon Curd wird entweder aufs Brot geschmiert oder ins Joghurt gerührt. Völlig vergessen habe ich dann bei der Zubereitung des Baisers, dass ich nur die Hälfte des Zuckers hätte in das Eiweiss geben soll. Schön brav habe ich nämlich nur ein Eiweiss aufgehoben. Ich wunderte mich also, weshalb mein Baiser so zusammengefallen und zu flüssig war, um es mit dem Spritzbeutel hübsch auf den Tartlettes zu drapieren. Natürlich habe ich den Fehler erst eruiert als die Tartlettes schon aus dem Ofen waren. Lecker waren sie trotzdem sehr (auch wenn das Baiser natürlich etwas zu süss war ;-)) und so schlecht sind die Fotos auch nicht geworden. Ich hätte mir aber natürlich eine schön hingespritzte Baiser Haube, die an den Spitzen leicht angebräunt ist, gewünscht. Macht man aber alles richtig, so werden die Tartlettes viel, viel hübscher als meine hier! ;-)

Das Rezept (auch das der Lemon Curd) stammt von Valentinas Kochbuch und diese Menge ergibt 8 Stück. Will man nur 4, so lässt sich die Hälfte des Teiges problemlos einfrieren. Aber Achtung mit dem Baiser ;-). 

Zutaten

für den Teig
 220g Mehl
50g Zucker
140g Butter in Stückchen
1 Ei
1 Eigelb
1 Prise Salz
Messerspitze Vanille

für die Füllung
Bitte hier entlang zum Lemon Curd

für das Baiser
2 Eiweiss
120g Zucker
1 Messerspitze Natron oder Stärke

Zubereitung

Für den Teig das Mehl, den Zucker, die Butterstückchen sowie das Salz zu einer krümeligen Masse per Hand oder mit der Küchenmaschine verarbeiten. Anschliessend das Ei, das Eigelb und die Vanille dazugeben, so dass ein gleichmässiger und glatter Teig entsteht.


Den Teig in 8 gleichmässige Stücke zerteilen und in der Grösse der Tartlette Formen auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche auswallen. Die gebutterten Tartlette Förmchen damit auslegen. Ein allfällig überstehender Teigrand nicht zu knapp abschneiden. Die Förmchen 1 Stunde kühl stellen. Ist der Teig bei der Verarbeitung zu klebrig, kann er ebenfalls vor Verarbeitung kurz gekühlt werden.


Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Tartlettes (ohne Füllung) auf dem mittleren Rost ca. 10-15 Minuten blind backen, bis sie leicht anbräunen (Ofen nicht abstellen).


Für das Baiser die zwei Eiweisse mit dem Handrührgerät steif schlagen, ca. 3-5 Minuten. Nun den Zucker langsam einrieseln lassen. Dabei weiterschlagen. Das Natron hinzufügen. Den Schnee jetzt 10 Minuten (!!!) weiterschlagen. So wird es besonders stabil (wenn man denn die richtigen Mengen verwendet).


Auf den blind gebackenen Tartlettes je knapp 2 EL Lemon Curd geben. Die Creme darf nicht über den Teigrand ragen. Den Eisschnee auf den Tartlettes verteilen. Wer es ganz hübsch will und die richtige Konsistenz erreicht hat, kann das natürlich auch gerne mit dem Spritzbeutel tun. Nun die Tartlettes nochmals für 4-6 Minuten backen, bis das Baiser leicht anbräunt.

Dass ich beim Backen Zitronen mag habe ich euch hier auch schon mehrfach gezeit. Diese Zitronenküchlein sind mein absoluter Liebling und auch die Zitronengugl mag ich sehr.

Seit ihr auch teilweise so tollpatschig?

Alles Liebe,

Kommentare :

  1. Liebe Corinne,
    ich hatte schon Verdacht, dass es bei dir eine französische Zitronentarte geben wird, als du vor ein paar Tagen dein Lemon Curd (was übrigens auf meiner To-Do Liste gelandet ist) gepostet hast.
    Hach, die Tartlettes sehen zum anbeißen aus :-)
    Hab ein schönes Wochenende!
    Liebste Grüße,
    Kimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kimi

      Vielen Dank! Ich hoffe, du hattest ein schönes Wochenende?

      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen
  2. Mhhh, die sehen ja lecker aus und richtig schön saftig : )
    Und super, dass du gleich das Rezept für Lemon Curd dazu lieferst. Ich habe bis jetzt immer nur gekauften Lemon Curd gegessen, aber seit einiger Zeit gibt's keins mehr von der Firma. Also, muss ich wohl selbst mal Lemon Curd machen : D

    Viele Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Patricia

      Selbst gemachtes Lemon Curd ist gar nicht schwer. Probier es mal aus, es wird dir bestimmt schmecken. :-)

      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen
  3. Die Tartelettes sehen trotzdem echt hübsch und lecker aus! Und ja, mir ist heute auch sowas richtig extrem blödes passiert. Ich habe Sahne geschlagen, eigentlich war sie so gut wie fertig und dann erst das Sahnesteif dazu gegeben... Dann natürlich schön munter weiter gerührt, so dass ich am Ende Butter hatte ;)
    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Caro

      Da bin ich froh, dass ich nicht der einzige Tollpatsch bin ;-). Ich hoffe, die Butter hat wenigstens geschmeckt :-)?

      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen
  4. Looks amazing and delicious! Great blog you have, keep posted!

    AntwortenLöschen
  5. Die Tartelettes sind genau das Richtige für mich. Ich mag Tartelettes bzw Kuchen mit Zitrusfrüchten sehr gerne, da sie so schön erfrischend schmecken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Tartelettes sind wirklich schon erfrischend. Ich bin ebenfalls ein Zitrusfruchtfan. Ich finde das schmeckt immer so leicht und ist nicht so schwer als Abschluss eines Menüs. :-) Zumindest meine ich das...

      Alles Liebe,
      Corinne

      Löschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freu mich über jeden einzelnen.
Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, können aber nicht veröffentlicht werden.

Liebe Grüsse,
Corinne